Listerienverdacht

Listerien-Nachweis: Produktion ruht

Goldenstedt - Nach Bekanntwerden eines Listerien-Nachweises ruht die Produktion in einer Fleischfirma im Kreis Vechta. Das Unternehmen rief am Wochenende Fertig-Frikadellen zurück. Nun wird untersucht, wie die Listerien in den Betrieb gekommen sind.

Ein Blick auf Hallen und Anlagen auf dem Firmengelände der Fleisch-Krone-Feinkost GmbH. Nach Bekanntwerden eines Listerienverdachts in Fertig-Frikadellen ruht die Produktion in dem betroffenen Betrieb in Goldenstedt im Kreis Vechta. Foto: Mohssen Asssanimoghaddam/dpa

Goldenstedt - Nach Bekanntwerden eines Listerien-Verdachts in Fertig-Frikadellen steht die Produktion in der betroffenen Fleischfirma in Goldenstedt im Kreis Vechta still. Das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Niedersachsen ordnete das Ruhen der Zulassung für den betroffenen Betrieb an. Dort wurden Listerien nachgewiesen. Noch ist unklar, wie die Erreger in den Betrieb gelangt sind.

Die Firma Fleisch-Krone-Feinkost GmbH hatte am Freitagabend abgepackte Fertig-Frikadellen zurückgerufen, die an Supermärkte von Rewe und Norma geliefert wurden. Vom Verzehr der Produkte werde dringend abgeraten, hieß es. Um wie viele Packungen genau es sich handelt, konnte ein Vertreter der Firma am Sonntag nicht sagen.

Betrieb ruht seit Freitag

Listerien (Listeria monocytogenes) sind in der Natur vorkommende Bakterien, sie können der Auslöser für Listeriose sein - daran erkranken aber nur wenige Menschen. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektionskrankheit meist unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf mit grippeähnlichen Symptomen. Gefährlich ist die Infektion für abwehrgeschwächte Menschen und Schwangere.

Die Sprecherin des Landesamtes für Verbraucherschutz, Hiltrud Schrandt, sagte, bereits am Freitagabend sei das Ruhen der Zulassung für den betroffenen Betrieb angeordnet worden. „Damit ist gesichert, dass dort derzeit nichts raus geht“, sagte sie.

Vorfall bei Eigenkontrollen festgestellt

Die Anordnung gelte für den Standort Goldenstedt (Kreis Vechta) der Firma Fleisch-Krone, sagte die Sprecherin des niedersächsischen Verbraucherschutzministeriums, Sabine Hildebrandt. Der zweite Betrieb der Firma in Essen bei Oldenburg sei davon nicht betroffen.

Der Gesamtbetriebsleiter für Produktion der Firma Fleisch-Krone-Feinkost GmbH, Thomas Rolf, sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Wir haben am Freitag gemeinsam entschieden, die Produktion dort einzustellen, bis klar ist, über welchen Weg die Listerien in den Betrieb gelangt sind.“ Dabei werde eng mit den Behörden zusammengearbeitet. Der Vorfall sei bei Eigenkontrollen festgestellt worden. Nun werde versucht, den Bakterienstamm genauer zu bestimmen und zu identifizieren, wo dieser schon einmal aufgetreten sei.

Vergleichbare Rückrufe wegen Listerien habe sein Unternehmen bisher nicht gehabt, sagte der Produktionsleiter. Ein Rückruf von Hähnchenschnitzeln wegen möglicher Glassplitter im April diesen Jahres habe sich im Nachhinein als „fake news“ herausgestellt.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel