Kriminalität

Marihuana-Geruch: Polizei beschlagnahmt Drogen in Hildesheimer Wohnung

Hildesheim - Starker Geruch von Marihuana hat ein Hildesheimer Pärchen verraten: Sie stellten in der Wohnung Drogen her. Und nicht nur das.

Die Hildesheimer Polizei ermittelt gegen das Pärchen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Hildesheim - Die Polizei hat am Mittwoch bei einer Durchsuchung in einer Wohnung in Hildesheim Drogen beschlagnahmt. Die Beamten bekamen gegen 13 Uhr den Hinweis, dass es in einem Mehrfamilienhaus stark nach Marihuana riechen soll.

Die Polizeikräfte konnten in dem Haus schnell die Wohnung finden, aus der der Geruch kam. Als die 24-jährige Bewohnerin dann zufällig gerade die Tür öffnete, kam den Beamten eine Marihuana-Wolke entgegen.

Marihuana und Amphetamine sichergestellt

Die Beamten durchsuchten daraufhin die Wohnung, in der sich auch der 33-jährige Freund der Frau aufhielt. Dabei entdeckten sie Marihuana im dreistelligen Grammbereich sowie Amphetamine im zweistelligen Grammbereich. Außerdem stellten die Beamten Gegenstände zur Anzucht von Marihuana sicher: Ein sogenanntes Grow-Zelt, also eine Art Gewächshaus, samt Zubehör.

Auch Geld, das möglicherweise aus dem Verkauf von Drogen stammt, beschlagnahmten die Beamten. Gegen das Paar wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.