Kampf gegen das Coronavirus

Maskenpflicht in Hildesheimer Innenstadt fällt ab Dienstag weg

Hildesheim/Sarstedt/Alfeld - In Hildesheims Innenstadt fällt die Maskenpflicht ab Dienstag weg. Auch in Sarstedt und Alfeld ist die Vorgabe mit Wirkung von Dienstag an aufgehoben. Auf Wochenmärkten und vor Supermärkten gilt sie aber weiter.

Die Maske darf weg: In den Fußgängerzonen in Hildesheim, Sarstedt und Alfeld sowie am Hauptbahnhof wird die Vorgabe am Dienstag aufgehoben. Foto: Julia Moras

Hildesheim/Sarstedt/Alfeld - In den Fußgängerzonen in Hildesheim, Sarstedt und Alfeld sowie auf dem Hildesheimer Bahnhofsvorplatz müssen die Menschen ab Dienstag keine Masken mehr tragen. Die entsprechende Vorgabe sei dann aufgehoben, hat der Landkreis Hildesheim am frühen Montagnachmittag erklärt.



Die Verpflichtung, an den genannten Orten in Stadt und Landkreis einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, herrschte seit dem 23. Oktober vergangenen Jahres. Der Landkreis hatte diese Regel damals damit begründet, dass der Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten worden war. Fünf Tage später folgte noch ein Verbot, in der Zeit von 23 bis 6 Uhr Alkohol zu verkaufen.

Auf Märkten auch künftig

Alle diese Vorgaben gelten ab Dienstag nicht mehr. Zur Begründung verweist die Kreisverwaltung darauf, dass die Inzidenz im Landkreis seit dem 20. Mai konstant unter 50 und seit dem 26. Mai sogar konstant unter 35 liege.



Unverändert bleibt aber die Vorgabe, auf Wochenmärkten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auch wenn diese unter freiem Himmel stattfinden. Auch auf den Parkplätzen von Supermärkte, Discountern und anderen großen Geschäften gilt die Maskenpflicht weiter. Dies ist allerdings eine Vorgabe des Landes Niedersachsen, die der Landkreis nicht abändern kann.

  • Hildesheim
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel