Ausgangssperre und Kontaktverbot

Mehrere Corona-Verstöße in Hildesheim

Hildesheim - Die Polizei hat am Freitagabend mehrere Corona-Verstöße in Hildesheim festgestellt. Unter anderem wurde die Ausgangssperre nicht eingehalten.

Mehrere Corona-Verstöße hat die Polizei am Freitagabend in Hildesheim festgestellt. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Hildesheim - Die Polizei hat am Freitagabend mehrere Corona-Verstöße in Hildesheim festgestellt. Eigentlich waren die Beamten gegen 22 Uhr wegen einer Ruhestörung zu einer Wohnung in der Nordstadt ausgerückt. Dort bemerkten sie dann, dass sich dort drei Menschen aus drei verschiedenen Haushalten aufhielten. Erlaubt sind nach dem derzeit geltenden Regelwerk nur Treffen von Angehörigen maximal zweier Haushalte. Gegen die drei Personen leitete die Polizei Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Außerdem erwischten die Beamten fünf Menschen, die sich trotz nächtlicher Ausgangssperre draußen aufhielten. Ein 20-Jähriger versuchte noch vor der Kontrolle zu fliehen. Die Polizisten konnten ihn aber in der Nähe aufgreifen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel