Fall in Hoheneggelsen

Per Enkeltrick: Betrüger erbeuten Münzsammlung von Seniorin

Söhlde - Mindestens zwei Männer haben eine Frau aus Hoheneggelsen arglistig getäuscht und sie um eine Münzsammlung gebracht. Angeblich war ihr Neffe in einer Notlage.

In Hoheneggelsen haben unbekannte Personen eine Frau mit dem sogenannten Enkeltrick gelinkt und sie um eine Münzsammlung gebracht. Foto: Chris Gossmann

Söhlde - Am Montag ist eine ältere Dame aus Hoheneggelsen Opfer der sogenannten Enkeltrick-Masche geworden. Sie übergab einem Unbekannten eine Münzsammlung – in dem Glauben, dass sie damit ihrem Neffen aus einer Notsituation helfen würde.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge erhielt die Frau am Montagvormittag einen Anruf, angeblich war ihr Neffe in der Leitung. Im Verlauf des Gesprächs gab er an, dass er einen Verkehrsunfall verursacht habe, sich in einer Autowerkstatt befinde und nun für die Regulierung des Schadens eine größere Geldsumme benötige. Zwischenzeitlich wurde die Seniorin auch mit dem vermeintlichen Werkstattleiter verbunden, der ihr Einzelheiten zur Reparatur erläuterte.

Es folgten anschließend noch weitere Telefonate, bei denen die Frau unter anderem aufgefordert wurde, die Leitung über einen längeren Zeitraum zu halten und nicht aufzulegen – ohne dass dabei ein Gespräch geführt wurde.

Sehr überzeugend

Nach Angaben der Polizei gingen die Betrüger so geschickt und überzeugend vor, dass die Seniorin die Geschichte tatsächlich glaubte und ihren Neffe in Not wähnte. Nachdem sie zu verstehen gegeben hatte, dass sie nicht über die geforderte Geldsumme verfügte, wurde sie gezielt nach Wertgegenständen gefragt. Daraufhin erzählte sie, dass Goldmünzen besitze. Die Täter akzeptierten sie als Zahlungsmittel.

Mit dem Hinweis, die Werkstatt auf keinen Fall verlassen und somit nicht selbst erscheinen zu können, kündigte der vorgeblich Neffe an, dass er die Münzen von einer Vertrauensperson der Werkstatt abholen lassen würde. Es gelang ihm, die Bedenken der Frau auszuräumen, die Münzen an diese Person auszuhändigen.

Gegen 14.30 Uhr erschien dann der angekündigte Abholer in Hoheneggelsen und nahm vor dem Haus des Betrugsopfers die Münzen in Empfang. Sie waren in einer Plastiktüte verstaut.

Die Beschreibung des Mannes

Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: etwa 1,65 Meter groß, schlank, etwa 25 bis 30 Jahre alt; er trug eine Mund-Nasen-Bedeckung. Zu seiner Bekleidung liegen keine genauen Angaben vor.

Zeugen, denen der Unbekannte eventuell in Hoheneggelsen, insbesondere im Bereich der Straßen Im Schlage, Auf dem Mohnbleek, An der Matthiaskirche, Birkenweg oder Rosenhagen aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter 0 51 21 / 939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Der Mann war zu Fuß unterwegs, möglicherweise hat er ein Fahrzeug genutzt, das er im Nahbereich abgestellt hat. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Unbekannte mit einem Taxi nach Hoheneggelsen gekommen ist. Taxiunternehmen oder -fahrer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, falls sie einen Verdächtigen in die Ortschaft Hoheneggelsen gebracht oder von dort abgeholt haben.

  • Region
  • Söhlde
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel