Polizeikontrolle

Mit mehr als 100 auf dem Tacho durch Alfelder Ortschaft

Alfeld - Ein 29-jähriger Mann aus Nordstemmen ist bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei im Alfelder Ortsteil Limmer mehr als doppelt so schnell gefahren wie erlaubt.

Unrühmlicher Spitzenreiter: Polizei zieht in Limmer Raser aus Nordstemmen aus dem Verkehr. Foto: Chris Gossmann

Alfeld - Der Tacho muss eine Stundenkilometerzahl von mehr als 100 angezeigt haben: Die Polizei hat am Sonntagvormittag innerorts einen Raser aus dem Verkehr gezogen.

Abzug der Toleranz

Der 29-jährige Fahrer aus Nordstemmen ist bei der Verkehrskontrolle mitten im Alfelder Ortsteil Limmer erwischt worden. Innerorts sind bekanntlich 50 Stundenkilometer erlaubt, gefahren ist der junge Man mehr als doppelt so schnell. Nach Abzug des Toleranzwertes von drei Prozent lasen die Beamten tatsächlich 104 Stundenkilometer aus.

Verfolgungsfahrt der Polizei

Und offensichtlich hatte der Raser die Polizei gar nicht bemerkt – oder wollte es nicht. Erst nach einer kurzen Verfolgungsfahrt mit dem Streifenwagen konnten die Beamten den Nordstemmer in Delligsen stoppen. Neben einem beträchtlichen Bußgeld erwartet den sportlichen Fahrer nun auch ein Fahrverbot: Nach dem aktuellen Bußgeldkatalog sind das 280 Euro und zwei Monate Fahrverbot.

„Unrühmlicher Spitzenreiter“

Nach Auskunft der Polizei ist der Fahrer mit diesen Werten bei der Geschwindigkeitsüberprüfung unrühmlicher Spitzenreiter gewesen.

 

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel