Überfall

Mit Messer in Alfelder Spielhalle: Mann aus Lamspringe festgenommen

Alfeld - Die Polizei hat offenbar einen bewaffneten Überfall auf eine Spielhalle in Alfeld aufgeklärt: Ein Lamspringer steht unter Verdacht und wird dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei berichtet über einen Spielhallenüberfall. Foto: Christian Gossmann

Alfeld - Die Polizei hat am Mittwoch einen Mann aus Lamspringe festgenommen, der am Vortag eine Spielhalle in Alfeld überfallen haben soll. Wie die Polizei nach der Festnahme mitteilt, hat der Täter am Dienstag gegen 6 Uhr in einer Spielothek in der Paulistraße einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag erbeutet.

Nur Scheingeld herausgegeben

Ein maskierter Mann betrat die Spielhalle zu diesem Zeitpunkt über den Haupteingang. Laut Bericht der Polizei ging er direkt zu einer Mitarbeiterin, die sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem Tresen aufhielt. Er habe ihr ein Messer gezeigt und ihr durch Gesten zu verstehen gegeben, dass sie Bargeld herausgeben sollte. Die Frau gab ihm allerdings nur Scheingeld aus verschiedenen Behältern. Anschließend flüchtete der Mann.

Kamerabilder helfen weiter

Die Angestellte alarmierte nach dem Überfall sofort die Polizei, die wenige Minuten danach am Tatort eintraf. Die Beamten suchten nach Spuren und werteten Aufzeichnungen aus einer Kamera aus. Trotz der Maske kam der Täter einem Spielhallenmitarbeiter bekannt vor: Der Verdacht fiel auf den Lamspringer.

Die Polizei traf den Verdächtigen dann in seinem Auto in der Nähe seiner Wohnung an. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim und dem zuständigen Amtsgericht wurden der Wagen und die Wohnung durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Der Mann kam in Gewahrsam und sollte am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel