Aus dem Verkehr gezogen

Mit Rauschgift am Steuer: Polizei stoppt Drogenfahrt in Dingelbe

Dingelbe - Polizisten haben einen Mann in Dingelbe gestoppt. Der hatte unter anderem Kokain im Blut. Die Beamten fanden heraus, dass der Diekholzener noch mehr auf dem Kerbholz hat.

Die Polizei hat einen Autofahrer gestoppt, der unter Rauschgifteinfluss in Dingelbe unterwegs war. Foto: Christian Gossmann

Dingelbe - Obwohl er Kokain und Amphetamin genommen hatte, war ein Mann aus Diekholzen im Straßenverkehr unterwegs. Polizisten stoppten ihn in Dingelbe.

Der 34-Jährige fuhr am Montagnachmittag um 14.35 Uhr mit einem VW Transporter durch den Ort. Dort fiel er prompt einer Streifenbesatzung des Polizeikommissariates Bad Salzdetfurth auf. Die Beamten kontrollierten den Autofahrer – und bemerkten, dass der Diekholzener unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daher ordneten sie eine Blutentnahme an. Es stellte sich heraus, dass der 34-Jährige Drogen im Blut hatte.

Drogenfahrt hat Nachspiel

Die Polizisten stellten außerdem fest, dass gegen den Mann noch zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft vorlagen. Die Beamten baten ihn wegen der Delikte zu Kasse. Weil der Diekholzener zahlen konnte, musste er nicht in Haft. Damit ist das Ganze aber für den 34-Jährigen noch nicht beendet. Nach Polizeiangaben kommt auf den Autofahrer ein Verfahren zu: Seine Drogenfahrt durch Dingelbe hat ein juristisches Nachspiel.

  • Region
  • Dingelbe
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel