Neuer Corona-Fall

Mitarbeiterin in Sorsumer Einrichtung positiv auf Corona getestet

Hildesheim - Vorsorglich ist eine Wohngruppe unter Quarantäne gestellt worden. Tests bei den Bewohnern sind negativ ausgefallen. Wie es nun weitergeht.

Das Haus Tabea in Sorsum. Foto: Archivfoto

Hildesheim - Wie das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim meldet, hat es auch im Haus Tabea in Sorsum einen Corona-Fall gegeben. Die Diakonie Himmelsthür betreibt dort eine Wohnanlage, in der es Wohngruppenangebote für Menschen mit Behinderungen gibt. In der vergangenen Woche ist nun eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet worden.

Auf Nachfrage der HAZ bestätigt Carsten Wirges, regionaler Geschäftsführer der Diakonie für die Region Hildesheim, den Fall. Am vergangenen Donnerstag lag das positive Testergebnis für eine Mitarbeiterin der Einrichtung vor, sagt er. Sofort habe es eine Abstimmung mit dem Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen gegeben.

Diese Woche wird nachgetestet

Der Wohnbereich, für den die Mitarbeiterin zuständig ist, wurde präventiv unter Quarantäne gestellt. Doch die sofort anberaumten Tests seien alle negativ ausgefallen, teilt Wirges mit: „Diese Woche testen wir nach. Wir hoffen, dass wir die Quarantäne bald wieder aufheben können.“

Er lobt den Zusammenhalt unter den Mitarbeitern der Einrichtung, aber auch die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt. Außerdem könne die Diakonie in so einem Fall schnell auf den eigenen medizinischen Dienst zurückgreifen, um alles Notwendige für die Bewohner der Einrichtung zu veranlassen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel