Polizei sucht Besitzer von Hähnchenkeulen

Mögliche Giftköder in Elze gefunden

Elze - Auf einem Gullideckel abgelegte Hähnchenkeulen – das kam einer Hundebesitzerin aus Mehle merkwürdig vor.

Hatte es in Mehle jemand darauf abgesehen, Hunde zu vergiften? Foto: Sara Reinke

Elze - Einer 21-Jährigen Hundehalterin aus Mehle fielen sie zuerst auf: Am Sonntag gegen 18 Uhr entdeckte sie zwei mit Hundefutter umstreute frische Hähnchenkeulen, die auf einem Gullideckel in Elze abgelegt wurden. Die Passantin befürchtete, dass es sich um einen Giftköder handeln könnte und verständigte die Polzei. Diese konnte den Verdacht zwar bisher nicht bestätigen, sucht aber noch Zeugen, die beobachtet haben, wer das seltsame Arrangement dort abgelegt hat. Der Gullideckel befindet sich auf einem parallel zur Altenbekener Straße verlaufenden Wirtschaftsweg. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Elze unter der Telefonnummer 05068-93030 entgegen.

  • Region
  • Elze
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel