Schwierige Arbeit

Nach Explosion: Abriss des Unglückshauses in Drispenstedt hat begonnen

Drispenstedt - Nach der Explosion in Drispenstedt im Januar muss das betroffene Reihenmittelhaus nun zunächst per Hand vom Dachstuhl aus abgetragen werden –eine Herausforderung. Können Experten nun die Ursache des Unglücks klären?

Von einer mobilen Arbeitsbühne wird das Reihenmittelhaus in Drispenstedt abgerissen. Foto: Chris Gossmann

Drispenstedt - Der Abriss des Unglückshauses in Drispenstedt hat begonnen. Die Arbeiter müssen das…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Hildesheim
  • Drispenstedt
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel