Feuer in Kreuzstraße

Nach Großbrand: Weitere Spendenaktion in Heyersum geplant

Heyersum - Nach dem Großbrand in einem Wohnhaus rufen Mitbürger zu schneller Hilfe auf – sie sammeln Sachspenden und einen vierstelligen Geldbetrag. Nun folgt auch eine offizielle Aktion.

In der Nacht zu Samstag hat es in einem Wohnhaus in Heyersum gebrannt. Foto: Geoffrey May

Heyersum - In Heyersum ist in der Nacht zu Samstag der Dachstuhl eines Wohnhauses komplett abgebrannt. Durch die Flammen ist das Haus unbewohnbar geworden. Dorfbewohner organisierten schnelle Hilfsaktionen, nun ist auch ein offizielles Spendenkonto geplant.

Das hat Pastor Bernd Ulrich Rüter angekündigt. Noch am frühen Samstagnachmittag, wenige Stunden nach dem Brand, seien Vertreter der Gemeinde Nordstemmen, des Ortsrates, der Kirchengemeinde und des Roten Kreuzes zusammengekommen, um über Hilfe für die betroffene Familie zu beraten. Und zwar in Absprache mit den Betroffenen.

Mit Spendenbescheinigung

Wie Rüter erklärte, soll zeitnah ein Spendenkonto eingerichtet werden, für das auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden können – wer Geld gibt, kann die Summe vom zu versteuernden Einkommen absetzen.

Bereits am Samstag hatten Mitbürger ein Spendenkonto eingerichtet. „Vielleicht habt ihr ja den einen oder anderen Euro über, damit wichtige Dinge (Kleidung, Möbel, Spielzeuge, Schultornister) zügig wieder angeschafft werden können“, heißt es in dem Aufruf. Bis Sonntagmorgen kamen durch 125 Spender bereits 2750 Euro an Spenden über den Bezahldienst PayPal zusammen.

Am Kindergarten konnten Freiwillige am Samstagmittag Sachspenden für die Familie abgeben. Viele Einwohner spendeten unter anderem Spielzeug und Bekleidung. Dazu besteht am Dienstag und Mittwoch jeweils in der Zeit von 9 bis 12 Uhr erneut Gelegenheit. In den sozialen Medien boten zahlreiche Menschen aus der Gemeinde Nordstemmen vor allem Kleidung und Schulranzen für die Kinder aus der betroffenen Familie an.

  • Region
  • Heyersum
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel