Öffentlichkeitsfahndung

Nach Spielhallen-Überfall: Polizei Hildesheim veröffentlicht Video

Hildesheim - Bilder aus einer Überwachungskamera sollen der Polizei dabei helfen, zwei Spielhallen-Räubern auf die Spur zu kommen. Die Maskierten hatten in Hildesheim eine Angestellte mit einer Pistole bedroht.

Ein Screenshot aus dem Überwachungsvideo. Der Mann rechts bedroht die Angestellte mit einer Pistole. Foto: Polizei

Hildesheim - Die Polizei versucht, zwei Spielhallen-Räubern mit Hilfe eines Videos von der Tat auf die Spur zu kommen. Die beiden Männer hatten die Spielothek in der Siemensstraße am 25. April vergangenen Jahres gegen 22 Uhr überfallen. Eine Überwachungskamera hatte den Überfall aufgezeichnet. Die Bewegtbilder waren bisher unter Verschluss. Jetzt hat das Amtsgericht sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Zu sehen sind zwei schlanke, etwa 20 bis 25 Jahre Männer, die maskiert in die Spielothek stürmen. Der eine Mann bedroht die 56 Jahre alte Angestellte vor dem Tresen mit einer Pistole. Der andere fordert die Frau auf, die Schublade mit dem Geld zu öffnen. Zunächst leert der eine Täter die Fächer. Anschließend greift der andere Mann noch über den Tresen, um weiteres Geld an sich zu nehmen. Laut Polizei fliehen die beiden mit einem dreistelligen Betrag. Die umgehend eingeleitete Fahndung und auch die späteren Ermittlungen brachten kein Ergebnis. Jetzt hofft die Polizei darauf, dass die beiden Täter auf den Bewegtbildern erkannt werden.

Mit einem Schal maskiert

Der Mann mit der Schusswaffe soll etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jacke, darüber eine blaue Steppweste sowie eine Kapuze auf dem Kopf. An den Beinen hatte er eine dunkle Trainingshose sowie helle Turnschuhe an den Füßen. Sein Gesicht war mit einem Schal maskiert.

Zu dem Täter mit dem Rucksack gibt es keine Größenangaben. Wie sein Kompagnon trug er aber eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose und eine Kapuze auf dem Kopf. An den Füßen trug er dunkle Sportschuhe.

Wer Hinweise zu den Männern geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 05121/939-115 mit der Polizei Hildesheim in Verbindung zu setzen.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel