Mutmaßlicher Mörder in Göttingen gefasst

Hildesheim/Göttingen - Den ganzen Freitag war die Polizei im Landkreis Hildesheim im Einsatz. Sie suchte den mutmaßlichen Mörder Frank N.. Gegen 22.50 Uhr hatte die Suche endlich Erfolg. Bei der Festnahme wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Am frühen Morgen hatte der Mordverdächtige für einen Großeinsatz in Elze gesorgt. Er sprang aus dem Fenster eines Metronoms und konnte fliehen. Der Bahnhof war viele Stunden gesperrt. Foto: Johannes Krupp

Hildesheim/Göttingen - Den ganzen Tag über war die Polizei im Landkreis Hildesheim im Einsatz. Sie suchte den mutmaßlichen Mörder Frank N.. Gegen 22.50 Uhr am Freitagabend hatte die Suche endlich Erfolg. Allerdings nicht im Landkreis Hildesheim.

Die Polizei in Göttingen fasste den Mann in der Reitstallstraße in Göttingen im Bereich einer McDonalds-Filiale. Ein Zeuge hatte den Mordverdächtigen nach Angaben einer Polizeisprecherin aus Göttingen zuvor erkannt – und sofort die Polizei alarmiert. Die Reitstallstraße liegt etwa sieben Gehminuten vom Göttinger Bahnhof entfernt.

Zwei Polizisten verletzt

Frank N. widersetzte sich nach Informationen der Polizei in Hildesheim zunächst der Festnahme. Zwei der Polizisten, die bei dem Einsatz in Göttingen dabei waren, wurden leicht verletzt.

In Elze entkommen

Frank N. soll am Donnerstag in Göttingen seine ehemalige Lebensgefährtin brutal ermordet haben. Am Freitagmorgen wurde er in einem Metronom gesehen, der von Göttingen in Richtung Elze unterwegs war. Der Zugriff der Polizei in Elze misslang. Der Mordverdächtige entkam, nachdem er ein Fenster des Zugs mit einem Nothammer zerschlagen hatte. Anschließend durchsuchte die Polizei viele Orte im Landkreis Hildesheim – sie war mit Hubschrauber und Spürhunden im Einsatz.

Wie der Mann trotz des großen Polizeieinsatzes nach Göttingen gelangen konnte, ist noch unklar. Auch weitere Informationen zur Festnahme gibt die Polizei derzeit noch nicht heraus. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Liveticker

Den ganzen Tag über hat die HAZ im Liveticker über die Suche nach dem mutmaßlichen Täter berichtet.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel