Betrug

Betrüger hat in Hildesheim Erfolg mit Enkeltrick

Hildesheim - Eine Seniorin im Landkreis Hildesheim ist von einem unbekannten Anrufer und dessen Komplizin um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen worden.

Die Polizei warnt: In den vergangenen Tagen haben wieder einige Hildesheimer Anrufe von Betrügern bekommen. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Hildesheim - In den vergangenen Tagen haben sich wieder mehrere Einwohner nach telefonischen Betrugsversuchen bei der Polizei gemeldet. Der Anrufer gaben sich als Polizisten oder Angehörige aus – diese Masche ist auch als „Enkeltrick“ bekannt geworden. In den meisten Fällen erkannten die Angerufenen die betrügerische Absicht und fielen nicht auf die Betrüger herein.

In einem Fall hatten diese jedoch Erfolg. Eine über 80 Jahre alte Frau aus dem Kreisgebiet erhielt am Dienstag um die Mittagszeit einen Anruf von einem Mann. Dem gelang es, die Frau glauben zu lassen, das sie mit ihrem Neffen sprach. Er erklärte, einen finanziellen Engpass zu haben und dringend eine größere Menge Bargeld zu brauchen.

Seniorin ist bereit zu helfen

Der vermeintliche Neffe versicherte, sie würde das Geld am nächsten Tag wieder zurückbekommen. Dabei wirkte er offenbar so überzeugend, dass sich die Seniorin bereit erklärte, ihm zu helfen. Da er selbst angeblich nicht vorbeikommen konnte, sollte die Mitarbeiterin eines Rechtsanwaltes das Geld abholen. Der Anrufer führte das Gespräch mit der Seniorin so lange weiter, bis schließlich die angebliche Angestellte des Anwalts erschien. Ihr übergab die Seniorin einen Geldbetrag im unteren fünfstelligen Bereich.tw

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel