Statistik des Gesundheitsamts

Zwei weitere Corona-Todesfälle und neun Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag neun Corona-Neuinfektionen gemeldet. Außerdem gab es zwei weitere Todesfälle.

Zwei weitere Menschen aus dem Kreis Hildesheim sind in Folge ihrer Corona-Infektionen verstorben. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag neun Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das ist eine weniger als am Dienstag vor einer Woche. Zwei weitere Menschen sind außerdem an Corona gestorben. Es handelt sich um eine 68-jährige Frau und einen 50-jährigen Mann, wie der Landkreis mitteilte.

Am Montag hatte die Zahl der Neuinfektionen bei 103 gelegen. Dabei handelte es sich aber um die Fälle des gesamten Wochenendes. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Hildesheim beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag 91,1. Am Dienstag wurden 39 weitere Menschen als genesen registriert.

13 Menschen im Krankenhaus

Nach Angaben des Landkreises werden derzeit 13 Corona-Infizierte in Krankenhäusern und Reha-Kliniken behandelt. Diese Zahl umfasst nach Angaben des Gesundheitsamtes alle Einwohner von Stadt und Landkreis, die wegen Corona in einem Krankenhaus behandelt werden oder in einer Reha-Klinik aufgenommen sind und aktuell infiziert sind. Und zwar unabhängig vom Standort der Klinik, auch Betroffene in Häusern außerhalb des Landkreises zählen in dieser Statistik mit.

Nach Angaben des DIVI-Intensivregisters liegen derzeit zwei Patienten mit Corona auf einer Intensivstation in einem der vier Krankenhäuser in Stadt und Landkreis. Davon wird einer beatmet. Diese Statistik berücksichtigt aber ausschließlich Betroffene, die im Landkreis Hildesheim behandelt werden – unabhängig von ihrem Wohnort. Corona-Patienten aus dem Kreis Hildesheim, die in Kliniken außerhalb des Kreisgebiets wie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) oder der Universitätsmedizin Göttingen behandelt werden, sind von diesen Daten nicht erfasst.

169 Fälle in der Stadt Hildesheim

696 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne, das sind 64 mehr als am Montag. Am meisten betroffen von Corona ist derzeit die Gruppe der 10- bis 19-Jährigen (74), gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen (67).

In der Stadt Hildesheim gibt es aktuell 169 Corona-Fälle, drei weniger als am Vortag. Diese verteilen sich folgendermaßen auf die Postleitzahlen-Gebiete: 20 in 31134 (+1), 55 in 31135 (-1), 40 in 31137 (-4), 36 in 31139 (unverändert), 18 in 31141 (-1).

Die Corona-Zahlen für die Gemeinden im Kreis Hildesheim

Auf die übrigen Gemeinden im Landkreis verteilen sich die Corona-Fälle wie folgt: 23 in Alfeld (-1), 4 in Algermissen (-1), 22 in Bad Salzdetfurth (-3), 10 in Bockenem ( -1), 2 in Diekholzen (-1), 11 in Elze (-2), 6 in Freden (-1), 16 in Giesen (-3), 12 in Harsum (-4), 20 in Holle (-1), 8 in Lamspringe (unverändert), 15 in der Samtgemeinde Leinebergland (-4), 17 in Nordstemmen (-4), 27 in Sarstedt (-5), 15 in Schellerten (+1), 10 in Sibbesse (unverändert), 13 in Söhlde (+1).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel