Statistik des Gesundheitsamts

Neun Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim – und vier weitere Todesfälle

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Außerdem gab es vier weitere Todesfälle.

Neun Neuinfektionen hat der Landkreis Hildesheim am Dienstag gemeldet. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Dienstag neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das sind vier weniger als am Vortag und 30 weniger als am Dienstag vergangener Woche.

Vier weitere Menschen sind innerhalb eines Tages an dem Virus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf insgesamt 84. Insgesamt haben sich laut Landkreis-Statistik seit Ausbruch der Pandemie 4364 Menschen mit dem Virus infiziert. 3860 Patienten sind inzwischen wieder genesen, sodass aktuell 420 Menschen als infektiös gelten.

51 Patienten im Krankenhaus

51 Corona-Patienten aus dem Kreis Hildesheim liegen derzeit im Krankenhaus, acht weniger als am Vortag. Rückläufig ist auch die Zahl der Menschen in Quarantäne: Es sind 1199 und damit 58 weniger als noch am Montag. Die Anzahl der stationär behandelten Erkrankten, die der Landkreis ausweist, unterscheidet sich von der Zahl, die das landesweite digitale Notfallmanagementsystem IVENA ausweist. Grund dafür ist laut Landkreis, dass IVENA auch die Patienten mitzählt, die wegen einer Covid19-Erkrankung in Krankenhäusern im Landkreis Hildesheim behandelt werden, aber ihren Wohnort außerhalb des Landkreises haben. Diese Patienten werden in der Statistik des Landkreises Hildesheim nicht mitgezählt



Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 151,9. Die meisten Corona-Patienten sind in der Altersgruppe der über 80-Jährigen (80), gefolgt von den 20 bis 29-Jährigen (75).

Neben der Kreisstadt Hildesheim sind die Corona-Hotspots im Landkreis nach wie vor die Gemeinde Nordstemmen (42, drei weniger als am Vortag) sowie die Städte Sarstedt (29, fünf weniger) und Alfeld (gleichbleibend 18), gefolgt von der Samtgemeinde Leinebergland (21, fünf weniger), Elze (17, einer mehr) und Harsum (12, zwei weniger). In Giesen gibt es aktuell elf Fälle (drei weniger) und in Bad Salzdetfurth neun (einer weniger). Jeweils acht Fälle werden aus Algermissen und Schellerten gemeldet, je sieben aus Holle und Sibbesse sowie sechs aus Söhlde. Fünf Corona-Fälle sind es aktuell in Bockenem und Diekholzen, vier in Lamspringe, zwei in Freden (einer weniger).

209 Fälle in Hildesheim

In Hildesheim gibt es laut Statistik des Gesundheitsamts aktuell 209 Corona-Fälle, neun weniger als am Vortag. Die Patienten verteilen sich derzeit wie folgt auf die Postleitzahlengebiete: 31134 (40), 31135 (31), 31137 (58), 31139 (27), 31141 (53).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel