Die Vorbereitungen laufen

Niedersachsens Urlaubsorte bereit für die Sommerferien

Hannover/Hildesheim - Die Corona-Lockerungen sind für den Tourismus in Niedersachsen gerade rechtzeitig gekommen. Diese Pläne habe die Urlaubsregionen in Niedersachsen

ARCHIV - 16.05.2020, Niedersachsen, Spiekeroog: Zwei Kinder spielen am Strand. Die Lockerungen für den Tourismus in Niedersachsen sind gerade noch rechtzeitig für die Sommersaison gekommen. Foto: Sina Schuldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: dpa

Hannover/Hildesheim - Die Lockerungen für den Tourismus in Niedersachsen sind gerade noch rechtzeitig für die Sommersaison gekommen. Es gebe „eine gute Buchungslage“, der Ausblick stimme optimistisch, teilte das Wirtschaftsministerium in Hannover auf Anfrage mit. Insbesondere naturnahe Ziele und Angebote für Radfahrer und Wanderer seien gefragter als sonst. Die Hotspots seien ohnehin auch vor der Corona-Krise schon gut gebucht gewesen.

„Der Sommerurlaub wird sicherlich in diesem Jahr anders aussehen, als wir es bisher erlebt haben“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. Trotz der aufgehobenen Reisewarnungen für bestimmte Ziele im Ausland entschieden sich dennoch viele Gäste für einen Urlaub in Niedersachsen. Wenn die Urlauber sich dabei ebenso wie Hoteliers und Gastronomen an die Abstände und Hygienemaßnahmen hielten, sei er „sehr zuversichtlich, dass es möglich sein wird, einen schönen und erholsamen Urlaub an der Nordsee, im Harz, in der Lüneburger Heide und auch in den anderen tollen Reiseregionen Niedersachsens zu verbringen“.

Kommt die Strand-App?

Eine Strand-App zur Vermeidung überfüllter Badeorte, wie es sie unter anderem in Scharbeutz in Schleswig-Holstein gibt, hat Niedersachsen als landesweites Projekt bisher nicht in der Mache. Die Kompetenz für den Tagestourismus sehe man in den Tourismusregionen, hieß es aus dem Ministerium. Dort gebe es auch „erste Ansätze und Initiativen für Tourismus-Apps“, die das Land unterstütze. Das Besucheraufkommen müsse mancherorts schließlich nicht nur während der Corona-Pandemie aktiv gesteuert werden.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel