Aktuelle Coronazahlen

Noch mehr Corona-Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet heute 26 neue Corona-Infektionen. 53 Menschen werden im Krankenhaus behandelt – so viele wie noch nie.

Die aktuellen Corona-Zahlen im Landkreis Hildesheim. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet am Donnerstag 26 neue Corona-Infektionen. Am Mittwoch waren es elf bekannte Neuinfektionen. Gemeldet hatte der Kreis aber aufgrund einer technischen Panne fälschlicherweise 53 neue Infektionen. Nach der Korrektur der Zahlen von Mittwoch und der gemeldeten Neuinfektionen vom Donnerstag gibt es damit 2811 bestätigte Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der akut Infizierten liegt aktuell bei 294. Das ist die niedrigste Zahl seit dem 26. Oktober. Damals galten 285 Menschen als infiziert. 53 Personen sind bislang an dem Virus gestorben, das sind zwei mehr als am Dienstag.

Sieben Menschen auf Intensiv

52 Frauen und Männer werden stationär im Krankenhaus behandelt – so viele wie bislang noch nie. Am Mittwoch waren es noch 48 Menschen. Aktuell liegen sieben Personen auf Intensivstationen, vier werden beatmet.

Wie die Statistik zeigt, verteilen sich die neuen Infektionsfälle wieder auf zahlreiche Städte und Gemeinden. 1659 Landkreis-Einwohner befinden sich laut Meldung des Landkreises am Donnerstag insgesamt in Quarantäne.

Nach Korrektur der Zahlen von Mittwoch verteilen sich die akut Infizierten wie folgt auf die Kommunen (im Vergleich zum Dienstag, dem letzten korrekten Stand der Zahlen): Alfeld (11 geblieben), Algermissen (von 4 auf 5), Bad Salzdetfurth (von 25 auf 21), Bockenem (von 15 auf 16), Diekholzen (von 7 auf 5), Elze (von 8 auf 7), Freden (von 2 auf 1), Giesen (von 6 auf 13), Harsum (von 8 auf 12), Holle (von 8 auf 5), Lamspringe (17 geblieben), SG Leinebergland (von 8 auf 6), Nordstemmen (von 4 auf 6), Sarstedt (von 19 auf 25), Schellerten (von 4 auf 5), Sibbesse (von 5 auf 3), Söhlde (von 15 auf 18).

Entwicklung in Hildesheim

In der Kreisstadt Hildesheim haben sich die Zahlen in den einzelnen Postleitzahlenbereichen im Vergleich zu Dienstag (letzter korrekter Stand) wie folgt entwickelt: 31134 (21 auf 18), 31135 (27 auf 21), 31137 (63 auf 45), 31139 (21 auf 21), 31141 (14 auf 13).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel