Kontrollen am Wochenende

Nordstemmen: Polizei ahndet Corona-Verstöße – und findet Drogen

Nordstemmen - Bei zwei Corona-Kontrollen in Nordstemmen hat die Polizei bei mehreren jungen Männern Marihuana sichergestellt.

Die Polizei ermittelt gegen mehrere Nordstemmer wegen Corona-Verstößen und Drogenbesitzes. Foto: Christ Gossmann

Nordstemmen - Erneut hat die Polizei in einem Ort im Landkreis Hildesheim Einwohnerinnen und Einwohner kontrolliert, die gegen die herrschenden Corona-Kontaktbeschränkungen verstoßen haben – und dabei geringe Mengen an Drogen entdeckt. Diesmal in Nordstemmen. Solche Fälle gab es in den vergangenen Wochen schon mehrfach.

Am frühen Samstagmorgen gegen 0.55 Uhr stieß eine Polizeistreife auf der Hauptstraße in Nordstemmen auf eine Gruppe von sechs jungen Erwachsenen zwischen 19 und 23 Jahren. Ein 23-Jähriger erklärte dabei, seinen Personalausweis nicht bei sich zu haben. Die Polizisten durchsuchten ihn und fanden eine geringe Menge Marihuana – wie auch bei der Durchsuchung eines 19-Jährigen.

Quartett flüchtet

Die beiden Männer müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen, die gesamte Gruppe muss sich wegen der Corona-Verstöße verantworten.

Bei einer weiteren Kontrolle bereits am Freitagabend gegen 20.40 Uhr in der Jahnstraße flüchteten vier junge Nordstemmer vor der Polizei, nur ein 21-Jähriger lief nicht weg. Auch bei ihm fanden die Beamten Marihuana. In diesem Zusammenhang ermitteln sie zudem gegen einen 20-Jährigen, der vor der Kontrolle geflohen war, dessen Identität die Polizei aber inzwischen kennt.

  • Region
  • Nordstemmen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel