Aktuelle Zahlen

Nur eine Neuinfektion mit dem Coronavirus im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Zum ersten Mal seit Oktober gibt es weniger als 200 Corona-Fälle im Landkreis Hildesheim. Zwei Kommunen haben aktuell keine bestätigt infizierten Einwohner.

Eine Neuinfektion und weniger als 200 Infizierte: So niedrig waren die Zahlen zuletzt im Herbst. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Nur eine bestätigte Neuinfektion mit dem Coronavirus meldet der Landkreis Hildesheim am Montag mit Stand 8 Uhr. Das gab es zuletzt am 29. September. Erfahrungsgemäß sind die Zahlen am Montag niedriger, weil am Wochenende weniger getestet wird. Zum Vergleich: Am Sonntag lag die Zahl der Neuinfizierten bei 31.

Zum ersten Mal seit dem 22. Oktober gibt es weniger als 200 akut Infizierte; damals waren es 148. Aktuell gelten insgesamt 192 Menschen als infektiös, 29 weniger als am Sonntag. Einer davon ist aus dem Ausland eingereist. 30 Personen sind seit dem Vortag genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 145.

Deutlich weniger in Kliniken

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche angibt, ist leicht gesunken: von 66,3 auf 65,3.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


39 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt. Das sind wesentlich weniger Patienten als am Sonntag. Da wurden 59 Corona-Fälle in stationärer Behandlung gemeldet. Allerdings weist der Landkreis daraufhin, dass sich die Kliniken stark verzögert beim Gesundheitsamt zurückgemeldet haben. Laut DIVI-Intensivregister liegen sieben Menschen wegen einer Corona-Erkrankung auf einer Intensivstation, einer mehr als am Vortag. Fünf von ihnen bekommen invasive Beatmung, am Sonntag waren es noch vier.

Rückgang in Hildesheim

In häuslicher Quarantäne halten sich unverändert 660 Menschen auf.

In den Altersgruppen 30 bis 39 Jahre und 50 bis 59 Jahre gibt es mit jeweils 33 Infizierten weiterhin die meisten Fälle. Darauf folgt die Gruppe der 20- bis 29-Jährigen mit 27 Corona-Fällen. Zum Vergleich: Am Sonntag galten unter den 30- bis 39-Jährigen 36 als infiziert, unter den 50- bis 59-Jährigen 39 und unter den 20- bis 29-Jährigen 30.

Verteilung auf Stadtgebiet und Gemeinden

In der Stadt Hildesheim gibt es mit 102 Infizierten die meisten Corona-Fälle, jedoch 17 weniger als am Sonntag. Sie verteilen sich wie folgt auf die Postleitzahlengebiete: 16 in 31134 (-3), 34 in 31135 (-2), 27 in 31137 (-9), 7 in 31139 (-1) und 18 in 31141 (-2).

Im Landkreis leben mit 20 Fällen die meisten Corona-Infizierten in Sarstedt. Das sind drei weniger als am Sonntag. Darauf folgt Schellerten mit zwölf Fällen, einer weniger im Vergleich zum Vortag. So verteilen sich die bekannten Corona-Fälle auf die restlichen Gemeinden: Bad Salzdetfurth unverändert 9, Algermissen unverändert 7, Freden 7 (-1), Alfeld 5 (+1), Harsum 5 (-1), Söhlde unverändert 5, Diekholzen 5 (-1), Elze 4 (-1), Holle unverändert 3, Lamspringe 3 (-1), Samtgemeinde Leinebergland unverändert 2, Nordstemmen 2 (-3), Giesen 1 (-1). In Bockenem und Sibbesse sind weiterhin keine akuten Fälle bekannt.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel