Als Betreuer ausgegeben

Paket abgefangen: Hildesheimer Polizei findet Verdächtigen schnell

Hildesheim - Die Polizei hat einen Fall eines abgefangenen Paketes schnell aufklären können. Der Tatverdächtige arbeitet für einen Pflegedienst und hatte sich als Betreuer der Käuferin ausgegeben.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter recht schnell finden. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Die Polizei hat einen Fall eines abgefangenen Paketes schnell aufklären können. Eine 19-Jährige, die in der Arnekenstraße wohnt, hatte im Internet elektronische Geräte bestellt, die sie sofort bezahlte und am Montag, 18. Mai, erwartete. Über die Sendungsverfolgung stellte sie im Laufe des Tages fest, dass die Pakete bereits zugestellt wurden.

Die junge Frau nahm mit der Zustellfirma Kontakt auf und erfuhr, dass ein Mann das Paket angenommen hat. Wenige Tage später entdeckte sie ihre bestellten Artikel auf einer Verkaufsplattform im Internet und erstatte Anzeige bei der Polizei.

Als Betreuerin der Käuferin ausgegeben

Polizeibeamte konnten den mutmaßlichen Täter am vergangenen Freitag ermitteln und fanden bei ihm die gestohlene Ware. Die Polizei machte den Fall am Dienstag öffentlich.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 38-jährigen Hildesheimer, der als Betreuer bei einem Pflegedienst angestellt war und einen Mieter des Mehrfamilienhauses in der Arnekenstraße betreute. Gegenüber dem Paketzusteller hatte er sich als Betreuer der Käuferin ausgegeben.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel