Fußball-Europameisterschaft

Polizei-Bilanz zum EM-Start: So war die Stimmung in Hildesheim

Hildesheim - Am Freitag startete die Fußball-Europameisterschaft mit dem Spiel der türkischen Nationalmanschaft gegen Italien. Weil EM-Partien oft ausgiebig gefeiert werden, verstärkte die Polizei ihre Präsenz - und zieht ein erstes Resümee.

Die Polizei Hildesheim kontrollierte verstärkt, wie sich die Lage in der Stadt zum EM-Start entwickelt. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Hildesheim - Um 21 Uhr war am Freitag Anpfiff beim Auftaktspiel der Fußball-Europameisterschaft zwischen Türkei und Italien. Für gewöhnlich ziehen die Fußball-Turniere großes Interesse auf sich. In der Vergangenheit kam es in der Hildesheimer Innenstadt auch „zu Jubelfeiern, welche nicht nur die Freude am Sport übermittelten, sondern auch auf Grund eines deutlich gesteigerten Alkoholkonsums ein gewisses Konfliktpotenzial in sich trugen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.



Auch am Freitag waren die Bars und Lokale in Hildesheim gut gefüllt – die Beamten berichten von bis zu 500 Besuchern zu Spitzenzeiten.

Präsenz in der Innenstadt verstärlkt

Wie die Polizei bereits gegenüber der HAZ zu Protokoll gab, verstärkte sie für den Zeitraum des Spiels die Präsenz in der Innenstadt. Doch beim Auftaktspiel kam es zu keinen größeren Einsätzen, teilen die Beamten mit – und ziehen ein positives Resümee. Trotz eines Endstands von 0:3 für Italien herrschte eine „friedliche und angenehme Stimmung“, heißt es.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel