Maskenkontrollen

Maskenpflicht in Hildesheim: Was fürs Essen, Trinken und Rauchen gilt

Hildesheim - Seit einigen Wochen gilt Maskenpflicht in der Hildesheimer Innenstadt, aber auch anderen öffentlichen Räumen. Nun erinnert die Polizei noch einmal daran, was fürs Rauchen, Essen oder Trinken gilt.

Die Polizei Hildesheim kontrolliert weniger, ob sich Bürger an die Maskenpflicht halten. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - „Der Trend setzt sich durch“, sagt Polizeisprecher Jan Makowski am Freitagvormittag. Immer mehr Hildesheimer aus Stadt und Landkreis würden sich demnach an die Maskenpflicht im öffentlichen Raum halten. Deshalb hätten sich die Kontrollen der Polizei auch im Vergleich zu den vergangenen Wochen halbiert.

„Pöbler sind immer noch dabei“

Seit rund drei Wochen kontrollieren die Beamten, ob zum Beispiel in der Hildesheimer Fußgängerzone ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird.

Während die Polizei in den vergangenen Wochen noch über 1000 Kontrollen vornahm, waren es in dieser Woche 521. Dabei wurden 78 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil gegen die Maskenpflicht verstoßen wurde. „Pöbler sind immer noch dabei“, so Makowski.

Zum Essen an die Seite stellen

Der Polizeisprecher weist deshalb noch einmal darauf hin, dass es auch nicht gestattet ist, die Maske zum Rauchen, Essen oder Trinken im Gehen abzusetzen. Wer dem nachgehen möchte, solle sich mit genügend Abstand zu anderen Personen an die Seite stellen, kurz trinken oder essen, und dann seinen Weg mit Maske fortsetzen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel