Trickversuch bei Seniorin

Polizei Hildesheim warnt vor Telefonbetrügern

Hildesheim - Eine Hildesheimer Seniorin hat einen falschen Polizisten gemeldet. Nun warnt die Polizei Hildesheim vor Telefonbetrügern.

Falscher Polizist? Die Polizei Hildesheim warnt vor Telefonbetrügern. Foto: Christian Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - Es war schon spät, als eine 74-jährige Frau aus der Schlesienstraße in Hildesheim am Dienstagabend ans Telefon ging. Am anderen Ende der Leitung gegen 21.30 Uhr meldete sich eine Männerstimme.

Der Unbekannte stellte sich als „Simon Schneider von der Polizei“ vor und erzählte der Seniorin, dass Täter nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt festgenommen wurden. Weiter gab er an, dass die Täter eine Liste bei sich gehabt hätten, auf der auch ihr Name stünde. Der 74-Jährigen kamen die Details und Forderungen des angeblichen Polizeibeamten merkwürdig vor und sie beendete das Gespräch.

Das rät die Polizei Hildesheim

Die Polizei warnt nun vor Telefonbetrügern und weist darauf hin, dass die Polizei niemals um Geldbeträge oder andere Wertsachen bitten würde. Angerufene sollten am Telefon auch keine Details zu ihren Finanzen preisgeben und sich nicht unter Druck setzen lassen.

Außerdem ruft die Polizei auch niemals unter der Notruf-Nummer 110 an. Die Beamten raten dazu, die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon zu haben, um sie im Zweifelsfall selbst wählen zu können.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel