Viele waren zu schnell

Polizeikontrolle am Hildesheimer Kennedydamm: Zahlreiche Verstöße, Raser doppelt so schnell wie erlaubt

Hildesheim - Die Polizei hat am Hildesheimer Kennedydamm den Verkehr kontrolliert. Unter anderem wurde die Geschwindigkeit gemessen – ein Fahrer stach dabei besonders hervor.

Die Polizei stellte bei Kontrollen am Hildesheimer Kennedydamm zahlreiche Verstöße fest. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Hildesheim haben am Sonntag Autofahrer und -fahrerinnen auf dem Kennedydamm kontrolliert. Sie registrierten dabei innerhalb von zwei Stunden 48 Verstöße.

In 44 Fällen handelte es sich um Geschwindigkeitsüberschreitungen. Spitzenreiter der Schnellfahrenden war ein 23-jähriger Mercedesfahrer aus dem Landkreis, der mit Tempo 101 gemessen wurde – erlaubt waren an der Stelle maximal 50 km/h. Den Mann erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, zwei Monate Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Darüber hinaus ertappten die Einsatzkräfte einen Mann, der während der Fahrt auf einem E-Scooter telefonierte. Dass Gefährt war zudem nicht versichert. Zwei Autofahrer hatten während der Fahrt den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt.

In allen Fällen von Verstößen wurden entsprechende Anzeigen geschrieben.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.