Bedrohung

Reizgas vor das Gesicht gehalten? Hundehalter und Radfahrer geraten in Sarstedt aneinander

Sarstedt - Die Polizei Sarstedt sucht Zeugen des Vorfalls, der sich am Samstagmorgen in Sarstedt ereignet hat.

Die Polizei in Sarstedt würde gerne mehr zu dem Vorfall wissen, der sich auf einem Fuß- und Radweg östlich der Innerste zugetragen hat. Foto: Christian Gossmann

Sarstedt - Zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer und einem Hundehalter ist es am Samstagmorgen auf einem Fuß- und Radweg östlich der Innerste – Höhe der Emmy-Noether-Straße – gekommen. Die Polizei Sarstedt interessiert sich deshalb für den Streit und nimmt Hinweise von Zeugen entgegen, weil der Hundehalter dem Radfahrer möglicherweise ein Reizgasbehälter vor das Gesicht gehalten hat.

Gegenstand aus der Jackentasche geholt

Wie die Polizei mitteilt, soll sich der Streit gegen 10 Uhr zugetragen haben. Was der Auslöser dafür war, lässt sie allerdings offen. Im Verlauf der Streitigkeiten habe der Hundehalter jedoch einen schwarzen Gegenstand aus der Jackentasche geholt und diesen vor das Gesicht des Fahrradfahrers gehalten. Bei dem Gegenstand könnte es sich um ein Behältnis mit Reizgas gehandelt haben. Zu einem Einsatz des Gegenstandes sei es jedoch nicht gekommen.

Hellbrauner Hund mit weißen Flecken

Der bislang unbekannte Hundehalter hat sich nach dem Vorfall mit seinem Hund in Richtung der Görlitzer Straße entfernt. Bei dem Hund soll es sich um einen kniehohen hellbraunen Hund mit weißen Flecken handeln. Hinweise zu diesem Vorfall, den die Polizei Sarstedt unter den Straftatbestand der Bedrohung angelegt hat, nimmt sie unter der Telefonnummer 05066 / 985-0 entgegen.

  • Region
  • Sarstedt