Einsatz in Sibbesse

Rettungshubschrauber bringt schwerverletzten Sibbesser in Klinik

Sibbesse - Wegen seiner schweren Kopfwunden musste ein 72-jähriger Mann mit einem Rettungshubschrauber sofort in ein Krankenhaus geflogen werden.

Laut Auskunft der Polizei ist der Mann in der Werkstatt in eine tiefe Grube gestürzt. Foto: Julia Moras

Sibbesse - In Eberholzen in der Gemeinde Sibbesse musste am Freitagabend der Rettungshubschrauber landen. Grund war ein schwerverletzter Mann, der schnell in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Tiefe Montagegrube

Das Unglück hatte sich gegen 18 Uhr ereignet. Der 72-Jährige war mit der Reparatur seines Autos beschäftigt. Dabei muss er für einen Moment die Kontrolle verloren haben und ist in die tiefe Montagegrube in der Werkstatt gefallen. Sie ist nach Auskunft der Polizei etwa zwei Meter tief.

Rettungshubschrauber alarmiert

Bei dem Sturz zog sich der Sibbesser schwere Kopfverletzungen zu. Daher entschieden die Einsatzkräfte vor Ort, dass der Mann sehr schnell in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Sie alarmierten den Rettungshubschrauber Christoph. Er holte den Verletzten gegen 18.30 Uhr aus Eberholzen ab und brachte ihn in eine Klinik in Hannover.

 

  • Region
  • Sibbesse
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel