Prüfung des Landkreises

Rodung im Borsumer Landschaftsschutzgebiet hat keine Konsequenzen

Borsum - Die Rodung sämtlicher Bäume auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern im Landschaftsschutzgebiet Borsumer Holz wird keine Konsequenzen haben. Die zuständige Behörde will die Fläche aber im Blick behalten.

Auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern sind die Bäume Mitte Januar gefällt worden. (Archivbild) Foto: Hans-Theo Wiechens

Borsum - Die großflächige Abholzung von Bäumen im Borsumer Holz wird keine Konsequenzen haben. Das…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Region
  • Borsum
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel