Sarstedt und Harsum marschieren vorne weg

Hildesheim - Der 1. FC Sarstedt und der SCH bleiben in der Fußball-Bezirksliga 4 weiter ungeschlagen. Schliekum dreht spät auf und Laumann wird zum Goalgetter für Bavenstedt II.

Hildesheim - In der Fußball-Bezirksliga 4 marschieren Sarstedt und Harsum vorne weg. Der 1. FC und der SCH bleiben weiter ungeschlagen. Schliekum dreht spät auf und Laumann wird zum Goalgetter für Bavenstedt II.

SV BW Neuhof - SC Harsum 1:4 (1:2). - Siehe gesonderten Spielbericht.

MTV Almstedt – 1. FC Sarstedt 0:1 (0:0). - Der 1. FC Sarstedt bleibt auch im vierten Spiel ungeschlagen, dank eines knappen Erfolges beim Landesliga-Absteiger MTV Almstedt. In einem Spiel auf Augenhöhe, das wenige Chancen parat hatte, hätte der Almstedter Finn Mathiebe allerdings in Durchgang eins die Führung erzielen müssen. Stattdessen nutzten die Gäste eine der wenigen Möglichkeiten zum Siegtreffer. Nach einem unglücklichen Ballverlust der Almstedter bediente Marc Vucinovic seinen Teamkollegen Hannes Thomas, der dann traf. Vucinovic flog wenig später mit glatt Rot vom Platz, nach einem Tritt gegen Marius Meier. Almstedts Co-Trainer Benjamin Sage relativierte nach Abpfiff allerdings die Entscheidung: „Das ist sehr unglücklich, es sieht hart aus, aber Vucinovic sieht Meier nicht, von daher finde ich die Entscheidung zu hart.“ Zuschauer: 100.

FC Ambergau-Volkersheim - SV Newroz Hildesheim 1:4 (0:1). - Der SV Newroz hat durch individuelle Klasse beim FC am Ende deutlich gewonnen. In einem zunächst schwachen und chancenarmen Spiel hatten die Hildesheimer zwar mehr und auch die besseren Spielanteile, Torchancen blieben aber zunächst auf beiden Seiten aus. Kurz vor der Pause hätten die Hausherren dann beinahe die Führung erzielt, doch Philipp Probst vergab eine Riesenchance. Stattdessen nutzte der SVN quasi im Gegenzug die Gelegenheit und schoss sich zur Pause durch Gerbi Kaplan knapp in Front. Nach Wiederanpfiff erhöhten die Hildesheimer die Führung schnell. Zunächst traf erneut Gerbi Kaplan nach einem Fehler in der Volkersheimer Hintermannschaft. Dem 0:3 ging eine starke Kombination voraus, die Muhammad Hussaini abschloss. Das 0:4 erzielte der eingewechselte Roberto Cid-Valdes per Foulelfmeter. In der Schlussphase gelang Oliver Platter per Kopf nach Flanke von Nick Smyrack lediglich der Ehrentreffer. Zuschauer: 130.

TuS Hasede – TuSpo Schliekum 1:2 (1:0). - In einem munteren und von beiden Seiten druckvoll geprägten Spiel, entführen die Schliekumer nach starker Schlussphase nicht ganz unverdient drei Punkte aus Hasede. Der TuS war in Durchgang eins leicht überlegen, hat den Schliekumern immer wieder Probleme bereitet und ging auch folgerichtig mit 1:0 in Front. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf setzte sich Tim Utermöhle gut durch und legte quer für Adnen Mahouachi, der aus 16 Metern traf. Die Haseder vergaben in der Folgezeit und auch in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel einige Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Die TuSpo wurde nach knapp einer Stunde stärker und erspielte sich einige Möglichkeiten. Eine der ersten konnte Ibrahim Houban nach Vorlage von der rechten Seite von Omar Omeirat zum Ausgleich nutzen. Anschließend spielten fast ausschließlich die Gäste, Hasedes Keeper Daniel Kleiner parierte einige Male sehr gut. Kurz vor dem Ende fiel dann aber doch noch der Siegtreffer für Schliekum. Nach einem feinen Dribbling wurde Ibrahim Houban im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter konnte Omar Omeirat verwandeln. Kurz danach sah der TuS-Verteidiger Joel Wende für eine Tätlichkeit die Rote Karte. Zuschauer: 120.

SV Alfeld - Koldinger SV 2:4. - Die SVA bleibt in der neuen Saison weiter ohne Sieg. Im Heimspiel gegen Koldingen unterlag sie mit 2:4. Zur Pause stand es 1:2. Damit verharrt die Mannschaft von Trainer Alexander Wiedmann weiter im Tabellenkeller. Leider waren zu diesem Spiel keine weiteren Informationen zu bekommen.

VfR Germania Ochtersum - SV Bavenstedt II 1:3 (0:2). - Jan Laumann hat den VfR Germania Ochtersum quasi im Alleingang besiegt. Der Stürmer zeichnete sich beim 1:3-Auswärtssieg der Bavenstedter Reserve für alle drei Tore verantwortlich. Bereits früh war Laumann zweimal Nutznießer von zwei Fehlern in der Ochtersumer Hintermannschaft, so dass er in der 6. und 12. Spielminute traf. Den Hausherren war das Fehlen von einigen Stammkräften anzumerken, dennoch wehrte sich die Mannschaft von Trainer Milano Werner nach Kräften und kaum auch zu Chancen, allerdings schlossen Lukas Schaper und Niklas Preußner zu überhastet ab. Nach dem Seitenwechsel vergab Schaper die größte Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, als er allein auf das Bavenstedter Tor zulief, sich aber den Ball zu weit vorlegte. Besser machte es auf der anderen Seite erneut Laumann, der nach einer Flanke einen Stellungsfehler ausnutzen konnte und zum 0:3 traf. Ochtersums Keeper Johannes Rössig hielt anschließend noch drei Mal überragend. Dem VfR gelang durch Julian Wolter, der nach einem Preußner-Schuss den Abpraller aus kurzer Distanz verwertete das 1:3. „Mit etwas Glück nutzen wir unsere Chancen besser, dann ist vielleicht mehr drin, letztlich ist der Sieg aber absolut verdient”, so Milano Werner. Der Ochtersumer Serdar Acar sah in der Schlussphase wegen wiederholtem Foulspiel noch die Ampelkarte. Zuschauer: 120.

SV Arnum - SV Einum 1:2 (0:0). - In einem zunächst umkämpften Spiel konzentrierte sich Einum beim Team aus dem Raum Hannover zunächst auf eine sichere Defensive. Die Arnumer versuchten, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber die SVE-Abwehr konnte damit gut umgehen. Die beste Möglichkeit in Durchgang eins vergab Lars-Michel Riebesell, der freistehend verzog. Nach der Pause nahmen die Chancen für den SVE zu, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Das 0:1 ging auf das Konto von Jonas Jürgens, der nach einer Ecke von Dustin Karger am ersten Pfosten einköpfen konnte. Kurz darauf sah ein Arnumer die Gelb-Rote Karte. Die vermeintliche Vorentscheidung fiel dann durch Kevin Giesa, der nach einem Konter von Pascal Grist bedient wurde und zum 0:2 traf. Arnum gab sich allerdings nicht auf und kam nach einem Konter noch zum 1:2-Anschlusstreffer. Glück hatten die Einumer in der letzten Minute, als es nach einem langen Ball zu einem Zusammenprall zwischen Torhüter Dustin Sauermann und einem Arnumer Stürmer kam. Der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul, aber aus dem Einumer Lager war zu hören, dass man diese Aktion auch für Arnum hätte pfeifen können. So brachte der SV den Auswärtserfolg über die Bühne. Zuschauer: 50.

Von Maximilian Willke

  • Sport
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel