Gegen stehendes Auto gefahren

Sarstedter Radfahrerin mit 1,24 Promille aus dem Verkehr gezogen

Sarstedt - Die Polizei hat am späten Samstagabend in Sarstedt eine betrunkene Radfahrerin erwischt. Die Frau war gegen ein geparktes Auto gefahren und gestürzt.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen die Radfahrerin ein. Foto: Christian Gossmann (Symbolbild)

Sarstedt - Die Polizei hat am späten Samstagabend in Sarstedt eine betrunkene Radfahrerin erwischt. Die Frau war gegen 23.10 Uhr in der Straße Am Kipphut gegen ein geparktes Auto gefahren und gestürzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und die Polizei informiert. Die Beamten stellten dann am Unfallort fest, dass die 56-Jährige stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Die Sarstedterin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Den Schaden an dem Auto schätzt die Polizei auf etwa 1500 Euro.

Teilweise schon
ab 0,3 Promille strafbar

Radfahrer machen sich – wie Autofahrer – bereits ab einem Alkoholwert von 0,3 Promille strafbar, sofern alkoholbedingte Ausfallerscheinungen vorliegen. Ab einem Promillewert von 1,6 wird bei Radfahrern von einer absoluten Fahruntüchtigkeit ausgegangen. Dann ist das Fahrradfahren auch strafbar, wenn man normal fährt und keine Ausfallerscheinungen zeigt.

  • Region
  • Sarstedt
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel