Nächster schwerer Unfall

Motorradfahrer bei Duingen lebensgefährlich verletzt

Weenzen - Nach dem schweren Motorrad-Unfall am Freitag ist am Samstag erneut ein Biker verunglückt. Der 43-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die B 240 war drei Stunden lang voll gesperrt.

Für die Aufnahme des Unfalls bei Weenzen hat die Polizei die Straße drei Stunden voll sperren müssen. Foto: Franziska Kraufmann

Weenzen - Erneut meldet die Polizei einen schweren Motorradunfall. Diesmal verunglückte ein 43-jähriger Biker auf der Bundesstraße 240 zwischen Duingen und Weenzen. Erst wenige Stunden zuvor am Freitagabend ist ein Motorradfahrer am Weinberg bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden.

Zwei wollen gleichzeitig überholen

Nach bisherigen Ermittlungen der Alfelder Polizei befuhren am Samstagmittag gegen 11.40 Uhr zwei Autofahrer und der Motorradfahrer eine gerade Strecke unmittelbar vor dem Ortseingang Weenzen. Dann wollte die 57-jährige Fahrerin eines Audi A4 das Fahrzeug vor ihr – einen VW Caddy – überholen. Dabei lenkte sie ihr Auto auf den Gegenfahrstreifen. Zeitgleich setzte der 43-jähriger Motorradfahrer aus Duingen ebenfalls zu einem Überholvorgang an. Dabei streifte er das Auto der Audi-Fahrerin.

Fahrer driftet in Straßengraben

Durch den Zusammenstoß kam der Motorradfahrer linksseitig von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben und kam erst dort zum Stillstand. Nach Auskunft der Polizei ist der Mann schwerstverletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Hildesheimer Krankenhaus. „Derzeit können noch keine Angaben über den Gesundheitszustand des Verletzten getroffen werden“, heißt es von der Alfelder Polizei.

Dritter Unfallbeteiligter entfernt sich

Die Bundesstraße war im Bereich der Verkehrsunfallstelle drei Stunden voll gesperrt. Gesucht wird nur der Fahrer oder die Fahrerin des VW Caddy, der überholt werden sollte. Er oder sie hat sich nach Angaben der Beamten von der Unfallstelle entfernt und wird nun gebeten, sich mit der Polizei Alfeld in Verbindung zu setzen. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Hinweise zum VW-Caddy-Fahrer geben können, werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei Alfeld unter der Telefonnummer 05181/9116-0 in Verbindung zu setzen.

 

  • Region
  • Weenzen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel