Feuerwehreinsatz

Schornsteinbrand in Ottbergen: Feuerwehr öffnet Fußboden mit Kettensäge

Ottbergen - Ein komplizierter Schornsteinbrand hat Feuerwehrkräfte aus Ottbergen, Schellerten und Wöhle am Sonntagfrüh in Atem gehalten.

Die Feuerwehr musste am Sonntagfrüh zu einem Brand in Ottbergen ausrücken. Foto: Chris Gossmann

Ottbergen - Zu einem komplizierten Schornsteinbrand in Ottbergen sind Feuerwehrkräfte aus Ottbergen, Schellerten, Wöhle und von der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Groß Düngen am Sonntagmorgen ausgerückt. Gegen 8.10 Uhr wurde ein 76-Jähriger auf das Feuer aufmerksam, weil sein Rauchmelder im Stadtweg auslöste. Mit einem Feuerlöscher versuchte der Hauseigentümer, den Brand selbst unter Kontrolle zu bekommen. Nahezu zeitgleich setzte sich ein Löschzug der Gemeindefeuerwehr Schellerten in Bewegung.

Die Löscharbeiten gestalteten sich vor Ort aufwendig, da sich der Schwelbrand bereits vom Schornstein in die Zimmerwand, den Fußboden und einen an der Wand stehenden Schrank ausgebreitet hatte. Um alle Glutnester zu entfernen musste die Feuerwehr Teile des Holzfußbodens mit einer Kettensäge öffnen und entfernen. Gegen 9.30 Uhr war der Einsatz beendet. Der Hauseigentümer blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei derzeit auf rund 10 000 Euro.

Im Einsatz befanden sich rund 40 ehrenamtliche Helfer der Feuerwehren und der FTZ. Ebenfalls vor Ort befanden sich ein Rettungswagen, eine Streife der Polizei Bad Salzdetfurth und ein Schornsteinfeger.

  • Region
  • Ottbergen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel