War es ein Katzen-Hasser?

Schuss im Hildesheimer Stadtteil Ochtersum: Katze verliert Auge

Hildesheim - Wer hat es auf die kleine Katze in Ochtersum abgesehen? Am Montag kommt das Tier schwer blutend nach Hause, dann beginnt die Odyssee in der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

Familie Struppek aus dem Hildesheimer Stadtteil Ochtersum ist verzweifelt: Wer hat ihr geliebte Katze angeschossen und schwer verletzt? Foto: privat

Hildesheim - Mit letzter Kraft schleppt sich die zwei Jahre alte Katze noch vor das Haus, in dem sie bei Familie Struppek in der Ochtersumer Straße Lindholz lebt. Doch niemand ist zu Hause, also harrt das schwer verletzte Tier zitternd vor der Tür. Doch dann kommt endlich die Mutter der Katzen-Besitzerin Nicole Struppek nach Hause. Malgorzata Struppek sieht sofort: Die kleine Katze blutet stark aus einer klaffende Wunde am rechten Auge. Diese macht dem Tier schwer zu schaffen, es ist schwach. Was am Montag in der Abenddämmerung noch niemand weiß: Die Katze ist durch ein Projektil aus einem Luftgewehr getroffen und schwer verletzt worden.

„Es war ein schrecklicher Anblick“

„Es war ein schrecklicher Anblick, unsere Katze so zu sehen“, sagt Nicole Struppek, die den Namen der Katze nicht öffentlich nennen möchte. Eine Vorsichtsmaßnahme, denn noch immer weiß niemand, ob ihr Tier das Opfer eines dummen Streichs, zufällig getroffen – oder gar gezielt von einem Katzen-Hasser angeschossen wurde. „Ich möchte nicht, dass sie nun angelockt wird“, so Struppek. Polizeisprecher Jan Makowski bestätigt auf HAZ-Nachfrage: Eine Anzeige sei eingegangen, und die Polizisten hätten die Ermittlungen aufgenommen.

Struppeks Mutter versorgt die zierliche Katze am frühen Montagabend, alarmiert die Familie, und gemeinsam fahren sie schnell in die Tierärztliche Hochschule nach Hannover. Dort wird das verletzte Tier aufgenommen und behandelt. Schnell wird klar: Das Auge ist nicht mehr zu retten, eine Operation ist unumgänglich. Zu diesem Zeitpunkt wissen weder die Ärzte noch die Familie, was der verkuschelten und lieben Katze widerfahren ist. Klarheit soll es erst drei Tage später geben.

Der Eingriff erfolgt am Donnerstag. Und dann die Entdeckung: Die Ärzte finden hinter dem rechten Auge eine Kugel – ziemlich sicher aus einem Luftgewehr. Und diese steckt nur wenige Millimeter vor dem Gehirn. „Sie hat richtig Glück im Unglück gehabt“, sagt Struppek. „Wir können wirklich froh sein, dass sie noch bei uns ist. Es ist eine Art vorgezogenes Weihnachtswunder.“

Aber die Frage bleibt: Wer tut so etwas?

Schon am Donnerstagabend kann die Katze wieder in ihr Zuhause nach Ochtersum – gesundheitlich macht sie große Fortschritte. Bereits am Freitag tollt sie im Haus herum, als ob nichts gewesen wäre.

Aber die Frage bleibt: Wer tut so etwas? Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen will sich Polizeisprecher Makowski nicht äußern. Hofft aber, dass Zeugen etwas gesehen haben könnten. Vielleicht sogar den Täter oder die Täterin selbst. Sollte es ein absichtlicher Schuss gewesen sein, dann blüht dem bislang Unbekannten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung, die mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren belegt werden kann. „Darüber hinaus liegt in diesem Fall ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor“, so Makowski. Ähnliche Fälle seien in den vergangenen Wochen und Monaten in Ochtersum nicht angezeigt worden. Wer etwas gesehen hat, kann sich bei der Polizei unter der Nummer 05121 / 939-115 melden.

Ein Aspekt, den die Familie auch umtreibt, ist die hohe Tierarztrechnung. Struppek schätzt die Kosten auf rund 2500 Euro, die sie nur zu gern dem Täter oder Täterin in Rechnung stellen würde.

Familie Struppek ist verunsichert

Nicole Struppek und ihre Familie würden die kleine Katze am liebsten nicht mehr vor die Tür lassen. Sie wissen aber auch, dass das auf Dauer nicht möglich sein wird. Die kleine Freigängerin ist die Natur und das Draußensein gewöhnt. Dort fühlt sie sich am wohlsten. Struppek: „Es überwiegt aber in jedem Fall die Sorge, ob wieder jemand versucht, ihr zu schaden und dass sie dann nicht so ’glimpflich’ davonkommt.“

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel