Unfall bei Hasede: Frau ringt mit dem Tod

Hasede - Eine Autofahrerin ist bei Hasede gegen einen Baum gefahren. Die Frau wurde schwer verletzt

Hasede - Lebensbedrohliche Verletzungen hat sich eine Frau am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall am Ortseingang von Hasede zugezogen. Sie war gegen 15.50 Uhr mit ihrem Kleinwagen gegen einen Baum am Straßenrand der B 6 gefahren.

Retter der Feuerwehr brauchten allein 20 Minuten, um den eingeklemmten Körper der Bewusstlosen aus dem Fahrzeugwrack zu befreien. Die Polizei sperrte die Fahrtrichtung Hannover ab der Mastbergkreuzung in Hildesheim für die Dauer der Arbeiten komplett. Viele Pendler mussten Umwege in Kauf nehmen.

Identität noch unklar

Wie es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei am Montagabend noch nicht sagen. Auch die Identität der Frau war bis Redaktionsschluss nicht geklärt. Der silberne Kia Picanto, den sie fuhr, war mit einem Holzminden-Kennzeichen unterwegs. Allerdings hatte sie laut Polizei keine Papiere dabei.

Die Retter trafen Minuten nach dem Unfall ein. Der zerstörte Kleinwagen war auf der Wiese neben der Bundesstraße zum Stehen gekommen. Eine Zeugin erzählte den Beamten der Hildesheimer Polizei, dass das spätere Unfallopfer mit dem Kia von der linken Fahrspur auf die rechte wechseln wollte. Wenig später wird die Bundesstraße einspurig.

Frau eingeklemmt

Ob die Frau zu diesem Zeitpunkt medizinische Probleme hatte oder abgelenkt war, ist noch nicht klar. Aber das Fahrzeug scherte nicht nur auf die rechte Fahrspur ein, sondern driftete weiter nach rechts, wo es schließlich an einen Baum am Straßenrand fuhr. Bremsspuren konnte die Polizei ebenfalls keine auf dem Asphalt finden.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass die Motorhaube in den Innenraum gedrückt wurde und die Beine der Frau einklemmte. „Wir mussten das Dach abtrennen, mehrere Türen entfernen und die B-Säule rausschneiden“, sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Hans-Joachim Widera. Erst dann sei es möglich gewesen, die Fahrzeugschnauze hydraulisch zurückzuschieben. Danach habe die Frau aus dem Auto geborgen werden können. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Ortfeuerwehren Stadtmitte und Moritzberg im Einsatz: Die beiden Ortswehren wurden als Einsatzreserve alarmiert.

Ins Krankenhaus gebracht

Die schwer verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Nach Recherchen der HAZ befindet sie sich in einem äußerst kritischen Gesundheitszustand. An dem zehn Jahre alten Unfallfahrzeug entstand ein Totalschaden. Viele Pendler bekamen die Folgen des Unfalls zu spüren: Weil die Polizei die Fahrtrichtung Hannover schon ab der Mastberg-Kreuzung in Hildesheim sperrte, mussten viele Autofahrer auf anderen Wegen in Richtung Norden fahren.

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Version des Textes schrieben wir, dass es sich nach ersten Erkenntnissen um eine Frau aus Delligsen handeln könnte. Mittlerweile hat die Polizei die Frau identifiziert: Es handelt sich um eine 64-Jährige aus Grünenplan. Wir haben den Satz aus dem Text entfernt.

  • Region
  • Aufmacher
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel