Lebensgefährlich verletzt

Schwerer Verkehrsunfall nahe Lamspringe

Lamspringe - Aus noch nicht geklärter Ursache kam ein 52-jähriger Nordstemmer zwischen Lamspringe und Gehrenrode mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der Rettungsdienst brachte die beiden Schwerverletzte ins Krankenhaus. Foto: Chris Gossmann

Lamspringe - Am frühen Montagabend kam es auf der Landstraße 489 zwischen Lamspringe und Gehrenrode zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden die beiden Fahrer schwer verletzt, einer lebensgefährlich.

Ursache noch nicht klar

Gegen 16.20 Uhr befuhr ein 52-jähriger Mann aus Nordstemmen die Strecke mit seinem VW Fox in Richtung Lamspringe. Auf gerader Strecke geriet er – aus bisher nicht geklärter Ursache – zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Kleinwagen gegen einen Straßenbaum und schleuderte zurück auf die Fahrbahn.

Ein entgegenkommender 54-jähriger Bad Gandersheimer konnte in seinem Audi A4 nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeugen kollidierten frontal. Die sofort alarmierten Rettungskräfte konnten den nicht ansprechbaren Nordstemmer mit lebensgefährlichen Verletzungen retten. Er kam umgehend in ein Hildesheimer Krankenhaus. Der Bad Gandersheimer war vor Ort ansprechbar, kam aber ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus.

Stundenlang voll gesperrt

Mit der Unterstützung der Feuerwehren aus Altgandersheim und Gehrenrode sowie Mitarbeitern der Straßenmeisterei Bockenem dauerten die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis in die Abendstunden an. Die Strecke wurde bis etwa 21.45 Uhr voll gesperrt.

Der entstandene Gesamtschaden wird seitens der Polizei auf circa 20 000 Euro geschätzt. Die Beamten ermitteln nun die genaue Unfallursache und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehen machen können, sich telefonisch beim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, unter der Rufnummer 05063/901-0, zu melden.

  • Region
  • Lamspringe
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel