Lange Staus

„Sehen Sie von Ausflügen in den Harz ab“: Parkplätze belegt – Polizei appelliert an Touristen

Goslar/Torfhaus - Schneefälle und die Ferien haben zu einem Besucherandrang im Harz geführt. Verkehrsmanagementzentrale und Polizei warnen, dass alle Parkplätze belegt sind und es bereits lange Staus gibt.

Tagestouristen stehen auf dem mit Schnee bedeckten Brocken. Foto: Matthias Bein/dpa

Goslar/Torfhaus - Geschäfte sind geschlossen, Schwimmbäder ebenso – und viele weitere Freizeitaktivitäten sind wegen der Corona-Beschränkungen auch nicht möglich. Wie schon am Weihnachtswochenende sind deshalb viele Ausflügler am Montag in den Harz gefahren. Entschieden zu viele: Laut Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) sind alle Parkplätze im Oberharz belegt.

Die Polizei berichtet von einem 400 Meter langen Stau zwischen Bad Harzburg und Torfhaus, der im Laufe des Nachmittags auf drei Kilometer anwuchs. Außerdem gebe es dort Beeinträchtigungen durch Sturmschäden. Am frühen Nachmittag ergänzte die VMZ ihren noch um den Warnhinweis, dass es im Oberharz Straßenglätte gibt. VMZ und Polizei raten deshalb eindringlich von Tagesausflügen in den Harz ab. Schon am Wochenende hatte die Polizei bei Facebook über eine angespannte Situation im Harz berichtet.

Auch viele andere beliebte Ausflugsziele in Deutschland erleben einen zu großen Besucheransturm. Die Gemeinde Winterberg postete bei Facebook einen Aufruf, auf die Anreise in das Wintersportgebiet zu verzichten. „Alle Parkkapazitäten sind erschöpft, die Straßen sind verstopft“, hieß es in dem Post.

Verstöße gegen Corona-Ordnung im Erzgebirge

Im Erzgebirge vergnügten sich am Sonntag trotz Ausgangsbeschränkungen viele Sachsen im Schnee – die “Leipziger Volkszeitung” berichtet, dass allein in Oberwiesenthal mehr als 100 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung aufgenommen hat. Am Fichtelberg gab es kaum einen freien Parkplatz, obwohl die Skigebiete dort wegen des Lockdowns geschlossen sind.

Auch die Skiliftbetreiber im Schwarzwald appellieren, die Skihänge nicht anzusteuern. Auch dort stehen aufgrund der Corona-Pandemie die Lifte still und die Hänge sind dementsprechend auch nicht präpariert.

Von RND/Stefan Bürgel

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel