Corona-Statistik

Sieben Neuinfektionen am Sonntag im Kreis Hildesheim gemeldet

Kreis Hildesheim - Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Hildesheim sieben Neuinfektionen. Insgesamt gelten nun noch 144 Patienten als akut infektiös.

Erneut wurden Corona-Fälle im Kreis Hildesheim im Labor bestätigt. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Das Gesundheitsamt hat für den Landkreis Hildesheim am Sonntag sieben Corona-Neuinfektionen gemeldet. Da noch mehr Infizierte als genesen eingestuft werden, geht die Zahl der akut infektiösen Patienten gegenüber dem Vortag von 154 auf 144 zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Hildesheim liegt nach den Daten des Robert-Koch-Institutes jetzt bei 16,3.

Noch neun Patienten im Krankenhaus

In stationärer Behandlung befinden sich neun Patienten, diese Zahl ist seit drei Tagen unverändert. Zurückgegangen ist die Zahl der Kontaktpersonen, für die eine Quarantäne angeordnet ist. Am Samstag waren es kreisweit 426, am Sonntag noch 412.

Am stärksten betroffen ist derzeit die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen mit 32 Fällen vor den 50- bis 59-Jährigen mit 18 Erkrankten. Dann kommen schon die Kleinkinder im Alter bis vier Jahren mit 15 Fällen.

Die Verteilung der Fälle auf die Städte und Gemeinden:

Auf die Städte und Gemeinden verteilen sich die 144 Patienten, die als akut infektiös gelten, folgendermaßen: Alfeld 5 (-2), Algermissen 5 (-1), Bad Salzdetfurth 3, Bockenem 3, Diekholzen 0, Elze 2, Freden 0, Giesen 2 (-1), Harsum 1, Holle 0, Lamspringe 5 (+1), Samtgemeinde Leinebergland 3, Nordstemmen 6 (-1), Sarstedt 5 (-3), Schellerten 3, Sibbesse 4, Söhlde 4 (-2). In Hildesheim werden die Zahlen wie üblich nach den Postleitzahlen aufgeschlüsselt: 14 Fälle im PLZ-Gebiet 31134, 32 (-2) Fälle in PLZ 31135, 28 (+1) Fälle in PLZ 31137, 12 (-1) Fälle in PLZ 31139, 7 (+1) Fälle in PLZ 31141.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel