In der Halle 39

SPD verschiebt Landesparteitag in Hildesheim

Hildesheim/Hannover - Eigentlich wollte die niedersächsische SPD am 24. Oktober die Halle 39 in Hildesheim mit ihrem Landesparteitag einnehmen. Doch daraus wird aufgrund der neuen Corona-Beschlüsse 2020 nichts.

Momentan wird in der Halle 39 noch umgebaut. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim/Hannover - Die niedersächsische SPD wird in diesem Jahr ihren Landesparteitag nicht in der Halle 39 ausrichten. Nach der Entscheidung von Bund und Ländern, Großveranstaltungen bis Ende des Jahres zu verbieten, hat die niedersächsische SPD ihn verschoben. Statt wie geplant am 24. Oktober sollen die Delegierten im kommenden Jahr zusammenkommen, teilte der Landesverband mit.

„Die Absage des Landesparteitags bedeutet auch, dass der Landesvorstand länger als vorgesehen im Amt bleibt“, erklärte Landesgeschäftsführer Axel Rienhoff. Da es in der Corona-Krise großen Diskussionsbedarf gebe, wolle die Partei in den kommenden Tagen prüfen, wie dies auch ohne Parteitag möglich sei.

Noch zwei weitere Landesparteitage geplant

Eigentlich sollte die Veranstaltung am 24. Oktober um 10 Uhr in der Hildesheimer Schinkelstraße 7 beginnen. Halle-39-Betreiber Matthias Mehler ging davon aus, unter den Corona-Bedingungen bis zu 300 Personen unterzubringen. Außerdem waren im Herbst noch zwei weitere Landesparteitage in der Halle 39 geplant.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.