7. Spieltag

Spitzenspiele: Remis in Schliekum & Alfeld schlägt Newroz

Hildesheim - Harsum macht durch einen deutlichen Auswärtssieg Punkte zur Spitzengruppe gut.

Harsums Außenspieler Batuan Kavakli täuscht eine Flanke an. Foto: Maximilian Willke

Hildesheim - Während die SV Alfeld ihre weiße Weste wahrt, trennen sich Schliekum und Einum unentschieden voneinander. Harsum siegt souverän in Drispenstedt.

TuSpo Schliekum – SV Einum 1:1 (1:1). -
Das Spitzenspiel der Staffel 8 endete mit einem leistungsgerechten Remis. Den besseren Start erwischten die Gäste, die Schliekum mit hohem Pressing unter Druck setzten und so früh zu Ballgewinnen kamen. Folgerichtig war auch die Führung für den SVE, nachdem sich Andre Meuschke stark über links durchgesetzt hatte und Pascal Grist bediente. Grist schloss trocken aus 16 Metern ab. In der Folgezeit verpassten es die Gäste ihre Führung auszubauen, zudem wurde den Hartmann-Schützlingen ein Elfmeter verweigert. Gegen Ende der 1. Halbzeit wurden die Hausherren besser. Einmal konnte Dustin Sauermann den Ausgleich verhindern, kurz darauf war er machtlos, als ein Einumer Verteidiger einen langen Ball von Louis Garbelmann mit dem Kopf ins eigene Tor verlängerte. In Hälfte zwei waren die Schliekumer spielbestimmend, aber nennenswerte Möglichkeiten blieben Mangelware. Zuschauer: 100

SV Bavenstedt – MTSV Aerzen 0:3 (0:3). -
Erneut nichts zu bejubeln hatte die Reserve des SV Bavenstedt. Bereits zur Pause stand das Endergebnis gegen den MTSV fest. Dabei waren die Gastgeber gut in die Partie gekommen, doch ein Fehler in der Bavenstedter Hintermannschaft legte das 0:1 für Aerzen gewissermaßen auf. Jan-Oliver Drawe erlief einen Rückpass und schob zur Führung ein. Anschließend drängten die ersatzgeschwächten Hausherren auf den Ausgleich, aber vergaben gleich zwei gute Möglichkeiten. Mitten in die Drangperiode des SVB erzielten Marius Pieper und Luca-Enrico Frevert innerhalb von zwei Minuten das 0:3. Nach dem Seitenwechsel mussten die Bavenstedter zudem noch eine schwere Verletzung von Julian Kiefer verkraften. Trotz aller Widerstände gaben sich die Bavenstedter nicht auf und probierten nach Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. Letztlich blieb es beim 0:3.
Zuschauer: 50

SC Drispenstedt – SC Harsum 0:4 (0:1). -
Einen letztlich hochverdienten Auswärtssieg erzielte der SC Harsum beim Aufsteiger Drispenstedt, doch danach sah es in Halbzeit eins nicht unbedingt aus. Die erste gute Möglichkeit hatten die Hausherren, Fabian Fuhl traf allerdings nur den Außenpfosten. Besser machte es Luis Baule für die Gäste, der kurz vor dem Seitenwechsel aus abseitsverdächtiger Position die Führung markierte. Musolli Daut verpasste noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich, als er aus fünf Metern an Paul Wemmer scheiterte. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur 60 Sekunden, bis der Ball das zweite Mal im Drispenstedter Tor lag. Batuhan Kavakli war Nutznießer eines Abspielfehlers. In der Folgezeit spielten die Spieler von Trainer Sven Pohl das Spiel souverän herunter, die Eingewechselten Daniel Faulhaber und Jannik Meyer schraubten das Ergebnis auf 0:4. Drispenstedts Keeper Gideon Gries verhinderte in seinem ersten Spiel für den SCD zudem noch eine höhere Niederlage.
Zuschauer: 110

SV Rot Weiß Ahrbergen – TuS Hasede abgesagt -
Wegen eines Corona-Verdachts beim TuS wurde die Partie im Vorfeld bereits abgesagt.

MTV Almstedt - VfR Germ. Ochtersum 4:2 (1:1). -
Unglückliche Niederlage für die Gäste aus Ochtersum, die es in der zweiten Halbzeit nach der erneuten Führung verpassten, weitere hochkarätige Chancen in Tore umzuwandeln. So schlug Almstedt eiskalt per Doppelschlag zu und konnte das Ergebnis zu ihren Gunsten drehen. Besonders schön war der Schlusspunkt durch Erik Röbbelen, der zunächst vier VfR-Spieler stehen ließ und dann abschloss.
Tore: 0:1 Fynn Müller (41.), 1:1 Calvin Knirsch (43.), 1:2 Lukas Schaper (52.), 2:2 Calvin Knirsch (72.), 3:2+4:2 Erik Röbbelen (76.+90.). Zuschauer: 150

SV Alfeld – SV Newroz Hildesheim 1:0 (1:0). -
Im Spitzenspiel der Staffel 9 war wenig Spitzenspiel drin. Beide Mannschaften erwischten nicht ihren besten Tag, sodass während der gesamten 90 Minuten kaum nennenswerte Tormöglichkeiten heraus gespielt wurden. Das Tor des Tages gelang einmal mehr Torjäger Fabian Carduck, der eine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf sehenswert vollendete. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 31 Minuten. Anschließend sah der Hildesheimer Ousmane Soumah für eine Tätlichkeit die rote Karte, später flog der Alfelder Nico Schal ebenfalls vom Platz, nachdem er seinen Gegenspieler getreten hatte. Beide Situationen waren durchaus unübersichtlich, sodass die Berechtigungen der Platzverweise in Frage gestellt werden konnten. In Halbzeit zwei drückte Newroz auf den Ausgleich, kam aber kaum zu aussichtsreichen Möglichkeiten. Zuschauer: 180

FC Ambergau / Volkersheim – BW Salzhemmendorf 1:0 (1:0). -
In einer ereignisarmen Partie behielten die Volkersheimer die drei Punkte daheim. Das Tor des Tages fiel dabei nach einer Standardsituation. Philipp Scholz hatte eine Ecke getreten, Lennart Guder am ersten Pfosten mit dem Kopf verlängert, ein Verteidiger von Salzhemmendorf den Ball schlussendlich ins eigene Tor bugsiert. Zuvor hatten Jan Laumann und André Haars kleinere Möglichkeiten nicht genutzt. Zudem vergab Marvin Oppermann noch eine Chance.
Erst in der Schlussphase versuchten die Gäste zum Ausgleich zu kommen, wirklich gefährlich wurde es für Ambergau aber nicht. Die Hausherren verpassten bei ihren Kontersituationen die Partie vorzeitig zu entscheiden. Zuschauer: 120

Verfasser: Maximilian Willke -

  • Sport
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel