RTL-Sendung

Supertalent: Gegen diese Kandidaten tritt Nina Richel an

Hildesheim/Köln - Samstag wird es ernst: In einer Live-Show tritt die Hildesheimer Sängerin Nina Richel im Supertalent-Finale an. Es geht um 100 000 Euro – und gegen starke Konkurrenten.

Hildesheim/Köln - Hunderttausende Menschen werden am Samstag vor dem Fernseher sitzen, wenn in Köln entschieden wird, wer das Supertalent 2019 wird. Auch in Hildesheim werden die Daumen gedrückt, und zwar für Nina Richel. Die kam mit einer besonderen Vorgeschichte auf die Bühne und wurde prompt ins Finale gewählt. Dort trifft die 26-Jährige auf harte Gegner ...


Die 14-jährige Artistin Ameli Bilyk aus Kiew wurde im letzten Jahr durch den Goldenen Buzzer von Dieter Bohlen ins Finale katapultiert. Doch kurz vor dem Finale brach sich Ameli den Arm und konnte nicht antreten. Dieter Bohlen versprach ihr einen festen Platz im Finale von „Das Supertalent 2019“. Foto: RTL


Ebenfalls einen Goldenen Buzzer von Dieter Bohlen bekam der 27-jährige Akrobat Christian Stoinev aus Las Vegas, der zusammen mit seinem Chihuahua Percy auftrat. Für ihren außergewöhnlichen Auftritt mit Handstand auf nur einem Finger, Ball-Akrobatik von Herr und Hund drückte Dieter Bohlen den Goldenen Buzzer: „Das war echt mega!“. Foto: RTL


Einen Goldenen Buzzer von Bruce Darnell gab es für das De Facto Quartett aus Prag. Die vier Musiker überzeugten mit modernen Hits in ihrer Version für Violine und Cello. „Ich bin darüber sehr, sehr glücklich. Und ich kann nur hoffen, dass sie beim Finale eine ganz große Show machen“, so Bruce Darnell. Foto: RTL


Dieter Bohlen drückte den Goldenen Buzzer für die 9-jährige Georgia Balke aus Bremerhaven und beförderte sie so direkt ins Finale. Die Schülerin, die das erste Mal auf einer Bühne stand, sang den Radiohead-Song „Creep“ in der Version von Haley Reinhart. Foto: RTL


Von Akrobat Dima Shine (34) aus den USA waren Bruce Darnell und Dieter Bohlen so überzeugt, dass sie einen gemeinsamen Goldenen Buzzer vergaben. Dieter Bohlen erklärte: „Dafür gibt es nur ein Wort, und das Wort ist ‚Perfekt‘. Besser kann man das nicht machen.“ Foto: RTL


Go Kashu und Daisuke Fujiwara – sie bilden zusammen das japanische Comedy-Duo "Yumbo Dump". In der Show bekamen sie einen Stern und damit eine Chance – nun stehen sie wirklich im Finale und können mit ihren Bodysounds für gute Laune sorgen. Foto: RTL


Jürgen Kern pfeift gerne. Und gut. So gut, dass Dieter Bohlen bei seiner gepfiffenen Version von „You raise me Up“ sogar aufs Jurypult stieg. Der Kunstpfeifer ist 53 Jahre alt – und ein Geheimfavorit. Foto: RTL


Sarah Lombardi drückte den Goldenen Buzzer für den kleinen Tänzer Mirko Casella (8) aus Italien. Ihr Fazit: „Ich fand den einfach zuckersüß, dann war er noch Italiener dazu. Er war ein kleiner süßer Junge, in dem man auch den eigenen Sohn immer sieht.“ Foto: RTL


Miki Dark ist ein Illusionist aus den Niederlanden. Er kann allerdings nicht nur harmlose Kartentricks. Mit seinen Messerwürfen bescherte er Sarah Lombardi wohl den Schreckmoment der Staffel. Foto: RTL


Bruce Darnell drückte den Goldenen Buzzer für Angela & Stuart: Stuart McKenzie (36) und seine Partnerin Angela Kim (37) aus New York. Der Turner und die Eisläuferin überzeugten mit „Airskating“, einer Kombination aus Luftakrobatik und Roller Skating. Bruce Darnell war hin und weg: „Ich musste einfach auf den Goldenen Buzzer drücken, es war magisch.“Foto: RTL


Der Performancekünstler Chayne Hultgren aus Australien sorgte mit waghalsigen Stunts mit vier Hochleistungsbögen für Staunen und Zittern im Publikum. Foto: RTL