9. Spieltag

Torloses Spitzenspiel in Algermissen

Hildesheim - Borsum feiert Derbysieg, in Lühnde wird gar nicht gespielt und Spitzenduo siegt torreich

Alan Houban (FSV Algermissen) scheitert an FC-Torwart Mert Dagoglu. Foto: Sascha Brandis

Hildesheim - In den Kreisligen gab es am heutigen Sonntag einige spannende Themen. So feiert der VfL Borsum einen Derbysieg, in Lühnde wird hingegen gar nicht gespielt. Die Spitzenteams der Staffel B fahren torreiche Siege ein.

FSV Algermissen – FC Concordia Hildesheim 0:0.Kein Sieger brachte das Duell zwischen dem FSV und dem FCC hervor. In einer ereignisarmen Partie vergaben die Concorden durch einen Foulelfmeter die größte Chance auf den Sieg. Anderson Kipre hatte Max Lange gefoult, den fälligen Strafstoß von Amado Möhle konnte FSV-Keeper Malte Niemann jedoch parieren. Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 140

VfL Borsum – Spvgg Hüddessum-Machtsum 1:0 (1:0). Der VfL Borsum feiert einen verdienten Derbysieg gegen den Nachbarn aus Machtsum. Das Tor des Tages ging auf das Konto von Maximilian Wolfinger, der nach toller Vorarbeit von Lukas Ache zum 1:0 traf. Rund eine halbe Stunde war zu diesem Zeitpunkt gespielt. Der VfL hätte das Ergebnis durchaus in die Höhe schrauben können, verpasste es aber seine Chancen zu nutzen. Die Gäste hatten während der gesamten 90 Minuten keine nennenswerte Torchance. Tor: 1:0 Maximilian Wolfinger (31.). Zuschauer: 250

VfB Oedelum – SSV Förste 2:0.Der VfB Oedelum hat seinen zweiten Saisonsieg eingefahren und gleichzeitig die rote Laterne abgegeben. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel verpasste Ahmed Belal für den VfB die Führung. Förste brachte lediglich ein paar Distanzschüsse zustande. Nach dem Seitenwechsel avancierte Niklas Brosig mit einem Doppelpack zum Mann des Spiels. Zunächst traf Brosig im Eins-gegen-eins gegen Keeper Felix Kittke. Das 2:0 war ein Distanzschuss aus 40 Metern über den Torwart hinweg. Tore: 1:0+2:0 Niklas Brosig. Zuschauer: 50

TuS Lühnde – SG Schellerten/Ottbergen Ausfall.Ein Maulwurf macht den Lühndern seit Saisonbeginn zu schaffen. Doch die intensive Arbeit der TuS-Verantwortlichen hatte bisher immer dazu geführt, dass normal gespielt wurde. Doch am heutigen Tag pfiff der Schiedsrichter die Begegnung wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht an, trotz großer Bemühungen der Lühnder, die einige Löcher noch mit Erde zuschütteten.

TSV Föhrste – SSV Elze 0:0. Leistungsgerecht torlos trennten sich Föhrste und Elze, dabei gab es durchaus Torchancen auf beiden Seiten. In Halbzeit eins hatten die Gastgeber Feldvorteile, konnten daraus aber nur wenig Kapital schlagen. Nach dem Seitenwechsel war Elze spielbestimmend, verpassten es aber ebenfalls ein Tor zu erzielen, sodass es beim torlosen Remis blieb. Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 90

VfB Bodenburg – VfL Nordstemmen 2:1 (1:0). Die dritte Niederlage in Folge kassierte der VfL Nordstemmen in Bodenburg. Dabei hatten die Gäste Glück, dass der Heimsieg zum Ende nicht höher ausfiel. Steve Pasenow erzielte früh nach Flanke von Meik Schulze das 1:0. In einem sonst ausgeglichenen Spiel dauerte es bis eine Viertelstunde vor Schluss, ehe der nächste Treffer fiel. David Pasenow legte das 2:0 nach Zuspiel seines Bruders Steve nach. Anschließend verpasste der VfB es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Benjamin Celnik markierte noch den Anschlusstreffer und hätte beinahe sogar noch für den Ausgleich gesorgt. Tore: 1:0 Steve Pasenow (2.), 2:0 David Pasenow (77.), 2:1 Benjamin Celnik (88.). Zuschauer: 70

TuSpo Lamspringe – SV Türk Gücü Hildesheim 5:1 (2:0). Am Ende gewinnt die TuSpo deutlich gegen Türk Gücü, insbesondere aber die ersten 30 Minuten waren die Hildesheimer besser. Norman Rostalski und Philipp Probst stellten mit ihren Treffern vor dem Seitenwechsel den Spielverlauf etwas auf den Kopf. Probst war es auch, der nach etwas mehr als Stunde die Vorentscheidung besorgte. In einem insgesamt fairen Spiel geht der Sieg am Ende in Ordnung. Tore: 1:0 Norman Rostalski (37.) Foulelfmeter, 2:0+3:0 Philipp Probst (44.+68.), 3:1 Serhat Yilmaz (69.), 4:1 Simon Wehe (74.), 5:1 Philipp Probst (90.). Zuschauer: 70

TSV Deinsen – TuS GW Himmelsthür 2:6 (0:2). Stark gebeutelte Deinser kamen gegen den Gast aus Himmelsthür ordentlich unter die Räder, zeigten aber dennoch eine kämpferisch aufopferungsvolle Leistung. Ein Doppelschlag brachte die 0:2-Pausenführung. In Halbzeit zwei war dann munteres Scheibenschießen angesagt. Die Gäste bleiben damit gemeinsam mit Lamspringe auf den Spitzenplätzen. Tore: 0:1 Ziarmal Naeemi (26.), 0:2 Martin Schuster (29.), 0:3 Yannick Smolinski (57.), 1:3 Finn Opitz (69.), 1:4 Timothy Nicolaus (70.), 2:4 Drazen Ivankovic (81.), 2:5 Yannick Smolinski (83.), 2:6 Justin Möller (88.). Zuschauer: 50

Verfasser: Maximilian Willke

  • Sport
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel