Daten von Sonntag

34 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Die Zahl der derzeit infektiösen Corona-Patienten im Kreis Hildesheim steigt weiter. Es befinden auch wieder mehr Personen in Quarantäne.

Das sind die aktuellen Zahlen vom Landkreis Hildesheim zum Corona-Verlauf. Foto: Christian Gossmann

Kreis Hildesheim - In seiner Statistik von Sonntag, Stand 11.30 Uhr, teilt das Gesundheitsamt des Landkreises die aktuelle Zahl der Neuinfektionen mit 34 mit. Damit sinkt die Zahl fast auf den Wert von Donnerstag (35). Am Dienstag war mit neun Infektionen ein niedriger Wert gemeldet worden, der aber in der vergangenen Woche die Ausnahme blieb. Das Landesgesundheitsamt hatte bereits am Sonntagmorgen (Stand 9 Uhr) die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Hildesheim gemeldet: Sie ist auf 80,1 gestiegen.



Derzeit sind 286 Patienten als infektiös gemeldet, das sind 31 mehr als am Samstag. Die Gesamtzahl der bestätigten Coronainfizierten liegt bei 933. 640 gelten als bereits genesen. Insgesamt sind derzeit inklusive der infektiösen Personen 953 Menschen in häuslicher Quarantäne, hinzu kommen elf Personen, die in stationärer Behandlung sind. 141 Menschen waren zuvor aus Risikogebieten eingereist. Am Samstag lag die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne noch bei 872.

Über 80-Jährige am stärksten betroffen

Mit 63 bestätigten Corona-Infizierten stellen die über 80-Jährigen die größte Gruppe in der Altersstatistik dar. Das liegt an den Ausbrüchen im Ernst-Kipker-Haus in Himmelsthür sowie den insgesamt 30 Fällen aus zwei Sarstedter Einrichtungen. Die zweite zahlenmäßig größere Gruppe sind die 40-Jährigen mit 34 Infizierten.

Die Zahlen in den einzelnen Gemeinden

In Hildesheim gibt es derzeit die höchste Zahl verteilt auf die Postleitzahlengebiete 31134 (33), 31135 (34), 31137 (89), 31139 (14), und 31141 (5). Im Landkreis ist Sarstedt, vor allem durch die Fälle in zwei Altenheimen mit 38 Infizierten am stärksten vertreten. Zweistellig sind auch Bockenem (12), Giesen (13) und Harsum (15).

Die niedrigsten Zahlen liegen für folgende Kommunen vor: Alfeld (2), Algermissen (5), Bad Salzdetfurth (7), Elze (1), Holle, Lamspringe und die Samtgemeinde Leinebergland mit jeweils 2, Nordstemmen (5), Sibbesse (1) und Söhlde (6). Ohne gemeldete Infizierte sind Diekholzen, Freden und Schellerten.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel