Ferienpass 2021

Über 200 Ferienaktionen und viele Vergünstigungen in Hildesheim

Hildesheim - Die Sommerferien stehen vor der Tür und die Stadt bietet mit ihrem diesjährigen Ferienprogramm einige ganz spezielle und abenteuerliche Aktionen an.

Neben mehr als 200 Aktionen enthält der aktuelle Ferienpass auch viele Gutscheine und Vergünstigungen bereit. Foto: Julia Moras

Hildesheim - Sommer, Sonne, gute Laune. Das hatte die Stadt in ihrer Einladung zur Vorstellung des Ferienprogramms 2021 versprochen. Neben Oberbürgermeister Ingo Meyer, Monika Schlegel (Fachbereichsleiterin Familie, Bildung und Sport) und Miriam Blüthgen (Stadt, Bereich Jugend) sorgte dafür am Donnerstag auch die Piratenklasse der Didrik-Pining-Grundschule.

„Dürfen wir jetzt wieder spielen gehen?“, fragt ein Erstklässler Ingo Meyer beim Pressetermin auf dem Aktiv-Spielplatz Akki. Über 200 Aktionen sind für die bevorstehenden Sommerferien aktuell geplant.

Zusammenarbeit mit rund 80 Veranstaltenden 

Durch die Corona-Pandemie mussten im vergangenen Jahr die geplanten Ferienpass-Angebote teils stark abgewandelt werden. Das Programmheft selbst war nur noch online zu bekommen, Bastelaktionen und andere Veranstaltungen kamen per Videoübertragung ins heimische Kinderzimmer.

Nun bieten rund 80 Veranstaltende ein buntes Programm an. „Mit einigen Vereinen und Institutionen arbeiten wir schon lange zusammen,“, beginnt Ingo Meyer, „teilweise sind für das aktuelle Programm aber auch neue Aktionen und Kooperationen entstanden.“

„Das letzte Jahr war eine entbehrungsreiche Zeit“

Laut Meyers Beobachtungen – er ist selbst Vater – war das letzte Jahr eine entbehrungsreiche Zeit. „Gerade für Kinder und Jugendliche“, unterstreicht er. Allgemein könne er einen Bewegungsmangel feststellen. „Das bestätigt auch unser Austausch mit dem Fachbereich.“

In bestimmten Altersgruppen gebe es wegen der Pandemie „viel weniger Schwimmer, aber auch viele Kinder können noch nicht Fahrrad fahren“, meint Meyer.

Schwimmen und Fahrrad fahren lernen

Aus diesen Beobachtungen heraus entstand bei der Planung des diesjährigen Ferienprogrammes eine besonders enge Zusammenarbeit mit Schwimmvereinen und dem ADAC.

„Viele Veranstalter kommen von sich aus auf uns zu, aber die Schwimmbäder und den ADAC haben wir angesprochen“, erklärt Monika Schlegel, Fachbereichsleiterin für Familie, Bildung und Sport.

Anmeldestart: 22. Juni, Kosten: 4,50 Euro

Der Schwerpunkt der Ferienangebote liegt deshalb besonders auf Motorik und Bewegung. Klettern, Fechten und Inliner fahren sind nur einige Sportarten, die Kinder in den Ferien von Juli bis September ausprobieren können.

Die Anmeldephase beginnt am 22. Juni. Eine Woche vorher kann man den Ferienpass an den üblichen Verkaufsstellen für 4,50 Euro erwerben. Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren.

Keine Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie

„Erfahrungsgemäß sind Sport- und Kreativangebote besonders gefragt“, berichtet Annette Böttcher. Sie hat die Koordination für das letzte Ferienprogramm geleitet, in diesem Jahr ist Miriam Blüthgen (Stadt, Bereich Jugend) dafür verantwortlich.

„Wir haben ein sehr großes Programm geplant und gehen davon aus, dass das durch Corona nicht beeinträchtigt wird“, sagt Blüthgen zuversichtlich. Dennoch sei die Organisation teils sehr agil und kurzfristig gewesen, „da lange nicht klar war, wie und unter welchen Bedingungen das Ferienprogramm stattfinden kann“, erklärt Meyer.

Viele Gutscheine und Vergünstigungen

„Die Überlegung, die letzten beiden Ferienwochen für Schulunterricht zu nutzen, ist Gott sei Dank vom Tisch“, sagt Meyer. Nun freut er sich zusammen mit dem Fachbereich der Stadt auf abwechslungsreiche Sommerferien für Kinder.

„Als besonderes Highligth haben wir Gutscheine für das Lasergame in Hildesheim und den Weltvogelpark Walsrode im Heft“, ergänzt Blüthgen das Ferienpass-Angebot, das ermäßigten Eintritt zu rund zwei Dutzend Attraktionen wie dem Schloss Marienburg, dem Wasserskipark Salzgittersee oder Fahrten mit der Dampflok enthält.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel