Falsche Polizisten

Übergabe auf dem Hildesheimer Marktplatz: Betrüger bringen 69-Jährige um fünfstellige Summe

Alfeld - Eine 69-Jährige aus dem Kreis Hildesheim ist einem Betrug zum Opfer gefallen. Falsche Polizisten haben sie um eine fünfstellige Summe gebracht. Bei einem anderen Versuch flog die Masche der Kriminellen auf.

Falsche Polizisten treiben im Kreis Hildesheim ihr Unwesen. Foto: Chris Gossmann

Alfeld - Im Kreis Hildesheim haben Betrüger am vergangenen Donnerstag erneut versucht, als falsche Polizisten mehrere ältere Bürger um ihr Geld zu bringen. In einem Fall waren sie mit der Masche erfolgreich. Einer 69-Jährigen aus Alfeld wurde am Telefon zunächst von einem vermeintlichen Polizisten und dann von ihrer angeblichen Tochter erzählt, dass diese jemanden bei einem Unfall getötet habe. Nun müsse sie eine fünfstellige Kaution zahlen. Die Täter konnten die Frau von ihrer Geschichte überzeugen – die Dame stellte das Geld bereit. Eine Unbekannte nahm die fünfstellige Summe auf dem Hildesheimer Marktplatz entgegen.

Die Abholerin wird wie folgt beschrieben: Etwa 45 bis 50 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von normaler Statur. Sie hatte schulterlanges, rötliches Haar, das möglicherweise gefärbt war. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich auch um eine Perücke gehandelt haben könnte. Die Betrügerin trug eine dunkle Sonnenbrille mit runden Gläsern und einen rötlichen oder bräunlichen Overall, der kein Arbeitsanzug war. Die Täterin verließ den Marktplatz in Richtung Marktstraße und ging links am Rathaus vorbei.

Wer hat die Frau beobachtet?

Zeugen, denen die Frau aufgefallen ist, die Angaben zu ihr machen können, oder die beobachtet haben, dass sie in ein Fahrzeug einstieg, mögen sich bei der Polizei in Hildesheim unter der Nummer 05121/939  115 melden. Die Ermittler halten es auch für möglich, dass die Frau mit dem Taxi in die Stadt und wieder zurück fuhr.

Eine andere Frau aus Alfeld hatte wiederum Glück: Auch bei der 77-Jährigen meldeten sich Betrüger mit der gleichen Masche. Doch aufmerksame Bankarbeiter griffen ein, sie erkannten den Betrugsversuch – obwohl die Täter währenddessen telefonischen Kontakt zu der Seniorin hielten. So blieb die Dame im Besitz ihres Geldes.

Weitere potenzielle Opfer erkannten Masche

Darüber hinaus wurden vier weitere Seniorinnen und Senioren aus Alfeld, Sibbesse und Hildesheim von den Betrügern durch ähnliche Anrufe kontaktiert. In diesen Fällen durchschauten die Angerufenen jedoch die Absicht der Kriminellen und beendeten die Gespräche.

Art von Betrug nicht neu

Bereits in den vergangenen Tagen haben Täter versucht, mit der Masche des angeblichen Unfalls an Geld zu kommen. Davor warnte die Polizei Alfeld auch bereits am Mittwoch.

  • Region
  • Alfeld
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel