Strafverfahren eingeleitet

Unbekannte beschmieren Plakate in Sarstedt mit dem Z-Symbol

Sarstedt - Die Polizei ist auf der Suche nach Unbekannten, die auf mehreren Plakaten in der Sarstedter Innenstadt ein Z hinterlassen haben, das seit dem Überfall auf die Ukraine als russisches Kriegssymbol gilt.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet gegen einen oder mehrere Unbekannte, die auf Plakaten in der Sarstedter Innenstadt das Z-Symbol hinterlassen haben. Foto: Chris Gossmann

Sarstedt - Die Stadt Sarstedt hat in Teilen des Stadtgebiets, insbesondere im Bereich der Fußgängerzone, einen sogenannten Bilderwörterpfad für ukrainische Flüchtlinge angelegt, damit die sich hier trotz fehlender Sprachkenntnisse orientieren können. Der Bilderwörterpfad besteht aus Plakaten mit Bildern und Symbolen, deren Bedeutungen jeweils in deutscher und in ukrainischer Sprache beschrieben sind.

Täter hinterlässt auf acht Plakaten das Z

Nun hat ein unbekannter Täter oder mehrere – laut Erkenntnissen der Polizei offenbar in der Zeit von Mittwoch, 11. Mai, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, 12. Mai, 10 Uhr – auf acht dieser Plakaten das Z-Symbol hinterlassen, mit einem schwarzen, wasserfesten Stift. Seit Kriegsbeginn gilt das Z als befürwortendes Symbol der russischen Invasion in die Ukraine. Ein Strafverfahren wurde bereits eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066-9850 in Verbindung zu setzen.

  • Region
  • Sarstedt
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel