Unfall am Bismarckplatz

Zwei Verletzte, 25000 Euro Schaden: Welche Rolle spielte die defekte Ampel?

Hildesheim - Verkehrsunfall am späten Freitagabend in der Hildesheimer Innenstadt: Am Bismarckplatz sind zwei Autos kollidiert.

Am Hildesheimer Bismarckplatz sind zwei Autos kollidiert, drei Personen wurden verletzt. Foto: Geoffrey May

Hildesheim - Verkehrsunfall am späten Freitagabend in der Hildesheimer Innenstadt: Am Bismarckplatz sind zwei Autos zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden dabei verletzt, die Bundesstraße 1 musste vom Kreisel bis zum Bismarckpatz gesperrt werden

Ein 47-jähriger Mann aus Seesen wollte mit seinem Audi A6 aus der Stresemannstraße kommenden eigentlich in Richtung Berliner Kreisel fahren. Aus unbekannten Gründen entschied sich der Mann aber offenbar während der Fahrt, doch in die Moltkestraße und damit geradeaus zu fahren. Dabei übersah der Audifahrer wohl den aus Richtung Kreisel kommenden 26-jährigen Hildesheimer in seinem Nissan Geländewagen. Die Autos prallten auf der Straße zusammen.

Ampel ausgefallen

Beide Fahrer verletzten sich dabei leicht, mussten vom Rettungsdienst behandelt werden, verweigerten sich aber der Mitfahrt in ein Hildesheimer Krankenhaus. Beide stiegen mit in die Abschleppwagen, die ihre demolierten Fahrzeuge abtransportierten. Der Gesamtschaden beträgt in etwa 25 000 Euro, der Nissan ist ein Totalschaden.

Ob die zu dem Zeitpunkt ausgefallene Verkehrsampel bei dem Unfall eine Rolle gespielt hat, ist bislang unklar. "Die Ampel war zum Unfallzeitpunkt ausgefallen. Aber trotzdem müssen Fahrer natürlich auf den Verkehr achten", sagte ein Sprecher der Hildesheimer Polizei auf Nachfrage der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung. Die Straße wurde für die Aufräumarbeiten gesperrt.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel