Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall bei Lühnde: 16-Jähriger bricht sich beide Oberschenkel

Lühnde - Ein 16-Jähriger ist mit seinem Leichtkraftrad nahe Lühnde gestürzt und hat sich beide Oberschenkel gebrochen. Ein Rettungshubschrauber musste ihn ins Krankenhaus bringen.

Nach einem Verkehrsunfall zwischen Lühnde und Wätzum musste ein 16-Jähriger per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Lühnde - Bei einem Verkehrsunfall nahe Lühnde ist ein 16-Jähriger verletzt worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der 16-jährige Bledelner am Montag gegen 13.10 Uhr mit seinem Honda-Leichtkraftrad auf der Strecke zwischen Lühnde und Wätzum unterwegs. In einem Auto vor ihm fuhr ein Bekannter, der den Jugendlichen per Rückspiegel im Blick hatte. Nach einer Linkskurve bemerkte der Autofahrer, dass der 16-Jährige ihm nicht mehr folgte.

Aus Unerfahrenheit Kontrolle verloren

Er sei in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt gab der Honda-Fahrer gegenüber der Polizei an. Laut Polizei war der 16-Jährige, der erst seit kurzem seinen Führerschein besitzt, nicht schneller als erlaubt unterwegs, er habe wohl aus Unerfahrenheit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Bekannte leistete Erste Hilfe bis die Rettungskräfte eintrafen. Der 16-Jährige brach sich durch den Sturz beide Oberschenkel und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro.

  • Region
  • Lühnde
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.