Terror-Gefahr

Verdächtiger Gegenstand: Polizei räumt Breitscheidplatz

Berlin - Nach Hinweisen auf einen möglicherweise verdächtigen Gegenstand hat die Berliner Polizei den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz geräumt. Zwei islamistische Gefährder sollen festgenommen worden sein.

Nach Hinweisen auf einen möglicherweise verdächtigen Gegenstand hat die Polizei am Samstagabend den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche geräumt. Foto: Gregor Fischer/dpa

Berlin - Nach Hinweisen auf einen möglicherweise verdächtigen Gegenstand hat die Polizei am Samstagabend den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche geräumt. Alle Besucher hätten das Gelände ruhig und besonnen verlassen, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Nun beginne man mit dem Absuchen des Breitscheidplatzes und der benachbarten Gedächtniskirche. Dort war den Angaben zufolge eine Veranstaltung vorzeitig beendet worden.

Einen Bericht der Zeitungen «Bild» und «B.Z.», wonach zwei Menschen festgenommen wurden, konnte eine Polizeisprecherin zunächst nicht bestätigen. Laut «B.Z.» sollen die zwei Personen als islamistische Gefährder gelten.

Bahnhöfe gesperrt

Ein Sprecher der Deutschen Bahn teilte mit, wegen des Polizeieinsatzes würden die S-Bahnen am Bahnhof Zoologischer Garten nicht halten. Die Station liegt ganz in der Nähe von Breitscheidplatz und Gedächtniskirche.

Auf den Weihnachtsmarkt hatte der islamistische Attentäter Anis Amri, der sich auch einige Zeit in Hildesheim aufhielt, vor drei Jahren einen entführten Lastwagen gesteuert. Bei dem Anschlag wurden zwölf Menschen getötet und Dutzende verletzt. Amri wurde später auf der Flucht in Italien erschossen.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel