Kamapgne nimmt Fahrt auf

Vergabe seit 15 Uhr: Fast 3000 neue Impftermine im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Der Landkreis erwartet die bisher größte Impfstoff-Lieferung. So kommen die Bürger an die Termine und das müssen sie dazu noch wissen.

Der Landkreis Hildesheim bekommt deutlich mehr Impfstoff geliefert als in den Wochen zuvor. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Nach äußerst holprigem Beginn nimmt die Impfkamapgne in Niedersachsen offenbar langsam Fahrt auf – das wirkt sich auch im Landkreis Hildesheim deutlich aus: Für die nächsten beiden Wochen werden in Hildesheim und Alfeld insgesamt 2890 Termine für über 80-Jährige in den beiden Impfzentren vergeben. Sie werden um 15 Uhr freigeschaltet. Wer nicht ohnehin schon auf der Warteliste steht, sollte möglichst das Onlineportal für die Anmeldung nutzen.

Für das Impfzentrum Hildesheim werden insgesamt 2100 Termine für die Zeit von Donnerstag, 18. Februar, bis Donnerstag, 25. Februar eingestellt. Um die größere Zahl an Impfungen bewältigen zu können, ist das Impfzentrum dann anders als bislang auch am Sonntag und Montag in Betrieb.

790 Termine in Alfeld

Das Impfzentrum ist für Bürger folgender Städte und Gemeinden zuständig: Hildesheim, Algermissen, Bad Salzdetfurth, Bockenem, Diekholzen, Giesen, Harsum, Holle, Nordstemmen, Schellerten, Söhlde und Sarstedt. In Sarstedt gibt es allerdings auch von Stadt und Landkreis organisierte Impftermine vor Ort, den ersten just an diesem Freitag, so dass sich impfberechtigte Einwohner nicht nach Hildesheim bemühen müssen.

Für das Impfzentrum Alfeld werden am Freitag 790 Termine online gestellt. Sie werden für Donnerstag, bis Samstag 18. bis 20. Februar, sowie für Dienstag bis Donnerstag, 23. bis 25. Februar, vergeben. Alfeld ist Anlaufstelle für Bürger von Alfeld selbst sowie Elze, Freden, Lamspringe, Leinebergland und Sibbesse.

Lieber nicht die Hotline?

Zwei Drittel der nun bereitgestellten Termine werden an Impfberechtigte vergeben, die sich bereits für die Warteliste registriert haben. Ein Drittel wird frei vergeben und ist über das Onlineportal buchbar.

Verwirrung herrscht um die Hotline: Auf der Homepage des Sozialministeriums heißt es nach wie vor, auch über die Telefonnummer 0800 / 9 98 86 65 (montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr besetzt) könnten Termine gebucht werden. Allerdings erklärte das Ministerium am Donnerstag, die Hotline führe nur noch auf die Warteliste, Termine seien ausschließlich über das Onlineportal zu bekommen.

Dokumente ganz wichtig

Sicher ist: Der Landkreis Hildesheim bekommt bekommt so viel neuen Impfstoff auf einmal geliefert wie noch nie seit Beginn der Kampagne. Das dürfte daran liegen, dass das Land ausgefallene Lieferungen vom Wochenbeginn abgearbeitet hat und zudem selbst mehr neue Dosen bekommt. Weiterer Effekt: In nur vier Pflegeheimen im Landkreis wurde bisher noch nicht geimpft – doch wegen Corona-Ausbrüchen steuern die Impfteams sie vorerst nicht an. dadurch steht mehr Impfstoff für die Impfzentren zur Verfügung.

Wer einen Termin hat, muss unbedingt Terminbestätigung, Ausweis, Impfpass soweit vorhanden, den unterschriebenen Aufklärungsbogen und den ausgefüllten und unterschriebenen Anamnese-Bogen mitbringen. Letzere gibt es, wenn sie nicht ohnehin zugesandt wurden, auch hier.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel